Muskatkürbis - Ei - Emmentaler

Kurz und schnell: Rezepte mit nur drei Zutaten.

Kürbis-Käse-Spätzle mit gerösteten Zwiebeln

Fruchtfleisch von 500 g Muskatkürbis klein würfeln. In 100 ml Brühe etwa 15 Minuten weich dünsten. Gekochten Kürbis pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit 450 g Mehl und 2 Eiern zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Backofen auf 160 Grad vorheizen. 50 g Butter hell bräunen. 2 Zwiebeln in Streifen schneiden und in der Hälfte der Butter mit einer Prise Zucker bräunen. Teig mit einem Spätzlehobel in kochendes Salzwasser hobeln.

Klicken Sie unten für den zweiten Teil des Rezeptes und die Basiszutaten

Spätzle mit einem Schaumlöffel herausheben, wenn sie an die Oberfläche steigen, und lagenweise mit 250 g geriebenem Emmentaler in eine Auflaufform schichten. Zwischendurch in den vorgeheizten Backofen stellen. Die Oberfläche ebenfalls mit Käse überbacken. Übrige Butter darüber träufeln und die gebräunten Zwiebeln darauf verteilen.

BASISZUTATEN: Oliven- und Pflanzenöl, Obst- und Balsamico-Essig, Butter, Mehl, Salz, Pfeffer, Gewürze, Zucker, Senf, Sojasauce, Zitrone, Weiß- und Rotwein, Zwiebeln, Knoblauch, Sahne, Brühe

Alfons Schuhbeck, 58, ist Patron des Restaurants »Schuhbecks in den Südtiroler Stuben« in München, leitet eine eigene Kochschule und ist Gastgeber im Spiegelpalast »Palazzo«.

Nächste Woche: Seezungenspieße auf Blattspinat mit Zitronencremesauce von Michaela Peters.

Foto: Reinhard Hunger; Styling: Christoph Himmel

Fotos und Styling: hungerhimmelhobl

Artikel teilen: