Reisnudeln mit Erdnusssauce und Brokkoli

Unser Kochkolumnist kocht erstmals mit Bimi, einer etwas launigen Brokkoli-Verwandten. Sein wunderbares Rezept für Reisnudeln mit Erdnusssauce können Sie aber auch einfach mit gewöhnlichem Brokkoli zubereiten. 
Zubereitungszeit
30
Back/Gesamtzeit
70
Schwierigkeit

Kennen Sie Bimi? Das ist eine Brokkoli-Verwandte, eine Kreuzung aus Brokkoli und einer Art Chinakohl, bei der an grünspargeldicken Stängeln jeweils nur ein Röschen wächst. Man kann also den Stiel zusammen mit dem Röschen direkt in die Pfanne werfen – das ist praktisch. Dabei werden die Stiele nicht geschält, auch gut. Wir haben deshalb das neue Gemüse in die Versuchsküche geholt und ausprobiert.

Leider ist ein ungeschälter Bimi-Stängel nach dem Kochen zäher als ein geschälter Brokkoli-Stiel und durch seine leicht zähe Haut braucht der Bimi-Stängel ziemlich lange, nämlich etwa 10 Minuten in der Pfanne. Zumindest war das bei meinen Testexemplaren vom Münchner Viktualienmarkt der Fall, das könnte aber natürlich auch ein blöder Zufall gewesen sein. Jedenfalls sind dickere Scheiben eines gewöhnlichen Brokkoli zusammen mit seinen Röschen nach 5 bis 7 Minuten fertig. Ich habe es nicht probiert, aber sicher sehr gut geeignet sind Bimi für mein Spargel-Linguine-Rezept, dafür würde ich die Bimi-Stängel längs halbieren und dann wie den Spargel kochen.

Auch in meinem Testrezept mit Erdnusssauce und Reisnudeln schmecken die Bimi wunderbar – trotzdem werde ich das Rezept beim nächsten Mal wieder mit traditionellem Brokkoli zubereiten, denn Bimi ist vor allem eine Marketing-Veranstaltung: die Sorte schmeckt ja ganz gut – kostet aber sehr viel mehr als gewöhnlicher Brokkoli und ist dabei noch nicht einmal bio. Und selbst Bio-Brokkoli kostet wesentlich weniger, sogar wenn man berücksichtigt, dass beim Bimi fast kein Abfall anfällt. Für einen tollen Geschmack opfere ich jederzeit bereitwillig meine Ersparnisse – aber den Vorteil schmecke ich hier nicht. Frischer Brokkoli ist ein wunderbares Gemüse, ich bleibe deshalb beim bewährten Modell.

Reisnudeln mit Erdnusssauce und Brokkoli

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 200 g runde Reisnudeln (vietnamesische Bun-Nudeln, 1,2 mm Durchmesser) Reisnudel
  • 2 Limetten Limette
  • 600 g Brokkoli (oder Spargelbrokkoli, siehe Text) Brokkoli, Spargelbrokkoli
  • 4 EL Rapsöl (oder ähnliches Öl) Rapsöl
  • 1 EL getrocknete Chipotle-Chiliflocken - oder andere nicht übertrieben scharfe, dafür aromatische Chiliflocken wie Szechuan-Chiliflocken oder Piment d’Espelette-Flocken Chiliflocke
  • Leichte Erdnuss-Sauce
  • 2 Knoblauchzehen Knoblauch
  • 125 g gesalzene Knabber-Erdnüsse (oder 100 g Erdnussmus und ein paar gehackte Nüsse oder Sesam zum Bestreuen) Erdnuss
  • 1 EL Öl
  • 300 ml Brühe (Huhn oder Gemüse) Brühe
  • Vietnamesische Fischsauce – Nuoc Mam, (alternativ: Sojasauce)
  • 1 TL Zucker

1. Zuerst die Sauce vorbereiten: Knoblauchzehen schälen und mit Zucker im Mörser zerreiben (ohne Mörser den Knoblauch hacken und später mit Zucker mischen). Erdnüsse auf Küchenpapier ein wenig entsalzen. 2 EL Erdnüsse grob hacken, den Rest im Mixer oder Blitzhacker fein mahlen. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Gemahlene Erdnüsse zugeben und bei milder Hitze 2 bis 3 Minuten rösten, die Knoblauchpaste zugeben und noch einmal genauso lange rösten. Hühnerbrühe zugeben, bei milder Hitze 10 Minuten kochen. Gründlich mixen, mit ein paar Tropfen Fischsauce abschmecken.

2. Reisnudeln 10 Minuten in warmes Wasser legen. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, Reisnudeln hineingeben und etwa 4 Minuten (oder nach Packungsanweisung) kochen. Die Nudeln sollen weiß und noch etwas bissfest sein. Abgießen und abtropfen.

3. Limettensaft von einer Limette auspressen, den Rest achteln. Brokkoli waschen und sehr gut abtrocknen, trockene Enden abschneiden. Die Stiele abschneiden, schälen und in 5 mm dicke Scheiben schneiden, die Röschen trennen. Im Öl 6 bis 8 Minuten garen, dabei einen Deckel auflegen und zu Beginn knapp 100 ml Wasser zugeben – am Anfang dünstet das Gemüse, nach einer Weile fängt es an zu braten. Chiliflocken zugeben, vorsichtig mischen, kurz braten. Reisnudeln und Limettensaft zugeben, mischen und dann die Erdnuss-Sauce untermischen – sofort servieren, damit die Nudeln keine Zeit haben die Sauce aufzusaugen.