Splitternackt

Unser Autor hat ein Tantra-Seminar besucht. Hier schildert er anonym, wie er dort einen verspannten, verkopften, verdrucksten Menschen traf, der sein Herz wiederfindet – sich selbst.

Klar geht es bei Tantra auch um Sex. Aber das ist dabei längst nicht die heikelste Form der Entblößung.

Tag 1

Ich bin nicht verklemmt. Mag sein, dass ich in der Sauna das Handtuch zufällig mal in Hüfthöhe halte. Mein kleiner Freund ist nun mal nicht riesig. Aber auch nicht auffallend klein. Normal, würde ich sagen. Ob die jungen Menschen das auch finden, denen er gerade vor der Nase baumelt? Wäre peinlich, wenn er sich jetzt aufrichtet. Und noch peinlicher, wenn er schrumpelig bleibt. Solange das Seil länger ist als die Glocken … Wir Männer haben ja immer einen unpassenden Spruch parat. Los, Universum, spendiere mir eine Semi-Erektion. Los, Mutter Erde, öffne dich und verschlucke mich.

Zum Weiterlesen Abo wählen.

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteilspreis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter