Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Gesundheit

  • Passivgrusel
    Anzeige
    Gesundheit

    Passivgrusel

    Ab dem 20. Mai müssen Zigarettenschachteln Schockbilder zeigen. Aber werden damit nicht vor allem die Nichtraucher gestraft?

  • Mal ganz offen
    Gesundheit

    Mal ganz offen

    Das SZ-Magazin hat drei ehemalige Chirurgen an einen Tisch gebeten. Im Interview erzählen sie vom Wandel der Medizin, überflüssigen Operationen und ihren Umgang mit prominenten Patienten wie Erich Honecker. Von Werner Bartens und Rainer Stadler

  • Gibt es ein Recht auf Rausch?
    Gesundheit

    Gibt es ein Recht auf Rausch?

    Der Chemiker Dr. Zee forscht sehr erfolgreich an neuen, legalen Drogen. Seine neueste Idee: ein Ersatzstoff für Alkohol. Ist er ein Segen oder ein Fluch für die Gesellschaft?

  • Anzeige
  • Der Sohn-Code
    Gesundheit

    Der Sohn-Code

    Als Henry Markram ein autistisches Kind bekam, war er bereits ein berühmter Hirnforscher. Er stürzte sich auf die Frage, was Autismus wirklich ist. Seine Antworten stellen auf den Kopf, was man bisher über Autismus zu wissen glaubt. Von Lorenz Wagner

  • Auf die harte Kur
    Gesundheit

    Auf die harte Kur

    Unser Fotograf bereist seit Jahren Kurorte. In der Welt der Parks und Moorbäder hat er viel Schönheit gefunden - und menschliche Sehnsucht. Von Roland Schulz

  • Wem nützt Muttermilch-abpumpen?
    Gesundheit

    Wem nützt Muttermilch-abpumpen?

    Brustpumpen ermöglichen es Müttern, orts-und zeitversetzt Muttermilch zu füttern – zum Beispiel wenn sie arbeiten müssen. Die Schweizer Firma Medela hat daraus ein Geschäftsmodell entwickelt. Von Rainer Stadler

  • Würg
    Gesundheit

    Würg

    Als zwei Amerikaner vor der Arbeitslosigkeit standen, hatten sie den richtigen Riecher: Sie fingen an, einen entsetzlichen Geruch in kleine Flaschen zu füllen. Von Moritz Baumstieger

  • Wie ein Start-Up legal mit Heroin handelt
    Gesundheit

    Wie ein Start-Up legal mit Heroin handelt

    Unter strengen Voraussetzungen dürfen Drogenabhängige mit reinem Heroin behandelt werden. Aber wer stellt das her? Unser Autor hat sich das verschwiegene Geschäft genauer angeschaut. Von Till Krause

  • »Ich wollte jemand sein. Und verschwand«
    Anzeige
    Gesundheit

    »Ich wollte jemand sein. Und verschwand«

    Unsere Autorin ist Soziologin und Genderforscherin, geübt darin, den gesellschaftlichen Druck auf den weiblichen Körper zu analysieren. Doch längst nicht nur theoretisch: Jahrelang war sie selbst an Bulimie erkrankt