Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 25/2009 Der perfekte Plan

Isartal

Christine Mortag  Illustration: Zsuzsanna Ilijin

Bilden Sie mal einen Satz mit "warum", "Ferne" und "schweifen". Genau. Für Münchner liegt das Gute nur eine paar Kilometer südlich.

Anzeige
Von der Aktion »Unser Dorf soll schöner werden« scheinen die Ortschaften im Isartal noch nicht gehört zu haben: Mitten durch die Gemeinden Baierbrunn, Icking und Hohenschäftlarn führt eine gut ausgebaute Bundesstraße, das Dorfzentrum besteht wahlweise aus einer Tankstelle, Jacques' Weindepot oder dem schmucklosen Platz vor der S-Bahn-Station. Aber geben Sie dem Fluchtreflex nicht nach: Man muss nur abbiegen von der B 11, und schon wird es im Isartal schön wie im Heimatfilm.

In Irschenhausen zum Beispiel mit seinem stillen Weiher und den Bauernhäusern mit viel Holz und Schnörkeln: Hier könnten einem Heidi und der Geißenpeter begegnen. Oder Otti Fischer. Im 400 Jahre alten Hollerhaus wurde bis vor Kurzem Der Bulle von Tölz gedreht. Bis ins Fernsehen schaffte es auch der Metzger und Jäger Franz Wimmer aus Hohenschäftlarn, weil er aus Wild so verwegene Kreationen wie Hirschkrautwickerl und Gamsgulasch zubereitet. Der Ort schrieb sogar Kinogeschichte: In der »Villa Heimat« vergnügte sich um 1920 die Autorin Helen Hessel mit ihrem Ehemann Franz sowie dem Schriftsteller Henri-Pierre Roché. Die skandalöse Dreiecksgeschichte diente als Vorlage für den französischen Filmklassiker Jules und Jim von François Truffaut. Vielleicht liegt es ja am diskreten Charme des Isartals, dass sich hier Persönlichkeiten wie Rainer Maria Rilke, Gerd Fröbe oder O. W. Fischer niederließen. Wahrscheinlicher aber am sensationellen Weitblick: vom Wilden Kaiser über die Benediktenwand bis ins Karwendelgebirge.
Anzeige
(1) Vorn laut, hinten raus die Berge: Landhotel Klostermaier, Mittenwalder Str. 9, 82057 Icking, Tel. 08178/867870, DZ ab 105 Euro.

(2) Galerie (nur Sa. und So.): Hollerhaus, Neufahrner Weg 3, 82057 Irschenhausen, Tel. 3498, www.hollerhaus-irschenhausen.de. Nebenan stellt Bauer Wach Bilder in Stall und Scheine aus.

(3) Wachhof, Ebenhauser Str. 13, 82057 Irschenhausen, Tel. 4091, historische Rosensorten.

(4) Schnitzel & Alpenpanorama: Wirtschaft zum Rittergütl, Ebenhauser Str. 26, 82057 Icking, Tel. 3803, www.ritterguetl.de.


(5) Wild & Wurst: Metzgerei Wimmer, Unterdorf 12, 82069 Hohenschäftlarn.

(6) Geheimtipp für Brezen und Vollkornbrote: Bäckerei Helmut Valent, Schorner Str. 3, 82069 Hohenschäftlarn, Tel. 3685.

(7) Schnaps, Honig und Nudeln von Benediktinermönchen. 82067 Kloster Schäftlarn, Tel. 867424, www.abtei-schaeftlarn.de.

(8) Forellenzucht Aumühle Hofladen/Wirtschaft: Aumühle 7, 82544 Egling, Tel. 4344.


(9) Isar-Erlebnispfad Natur, Technik, Kultur vom Kraftwerk Mühltal bis Ickinger Wehr.

  • Der perfekte Plan

    Scharmützelsee

    Sollte Ihnen Berlin mal wieder stinken, fahren Sie ans Meer! Ist nur eine Stunde entfernt.

    Jessica Braun
  • Anzeige
    Der perfekte Plan

    Gardasee - Ostseite

    Hier geht´s in der Urlaubszeit schlimmer zu als am Wühltisch im Sommerschlussverkauf. Aber mitten im Touristentrubel gibt es auch ein paar Rückzugsorte - man muss sie nur finden

    Rainer Stephan
  • Der perfekte Plan

    Marbach

    Schlägt hier das Herz der deutschen Sprache? Oder gibt's in der Gegend nur besonders geistreiche Weine? Wir haben den Direktor des Literaturarchivs um ein paar Tipps gebeten.

    Ulrich Raulff