Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 24°
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • »Ich bin getrieben«
    Kino/Film/Theater

    »Ich bin getrieben«

    Er ist der Star der Münchner Kammerspiele, hat in Victoria mitgespielt – und könnte nun in Cannes auch international bekannt werden: der Schauspieler Franz Rogowski. Im Interview verrät er, warum er am deutschen Bildungssystem gescheitert ist und warum er es hasst, auf seine Lippenspalte angesprochen zu werden. Von Gabriela Herpell

  • »Wer hätte gedacht, dass man MTV mal nachtrauert?«
    #7Tage7Songs

    »Wer hätte gedacht, dass man MTV mal nachtrauert?«

    Der Schauspieler Joachim Król, bekannt aus dem ›Tatort‹, verbindet den schönsten Tag seines Lebens mit einem Song der Temptations. Eine neue Folge unserer Musikkolumne.

  • Trümmer einer Jugend
    Abschiedskolumne

    Trümmer einer Jugend

    Letzte Woche ist das Tanzlokal »Rosi« in Bayreuth abgebrannt. Unser Autor hat dort als Jugendlicher viele Nächte getanzt, getrunken und geknutscht. Eine Liebeserklärung an die Kleinstadtdisko. Von Florian Zinnecker

  • Ein feuchter Traum
    Hotel Europa

    Ein feuchter Traum

    Das »Hotel Oderberger« im Prenzlauer Berg ist kein Hotel mit Pool, sondern ein Schwimmbad mit Übernachtungsmöglichkeit. Von Lara Fritzsche

  • Anzeige
  • Bollywood am Stiel
    Probier doch mal

    Bollywood am Stiel

    Das Eis unseres Koches kommt ursprünglich aus Indien. Verziert mit Blattgold sieht es immer noch nach Bollywood aus. Von Hans Gerlach (Text + Foto)

  • Spaziergang mit Waldschrat
    Vorgeknöpft: die Modekolumne

    Spaziergang mit Waldschrat

    Wenn Männer sich nachlässig kleiden, gilt das als liebenswert, bei Frauen heißt es, sie hätten ihr Leben nicht im Griff. Gerade zu beobachten beim Ehepaar Clooney. Aus diesem Auftritt lassen sich einige Schlüsse ziehen. Von Maria Hunstig

  • Habe ich das Zeug zum Comedian?
    Humor

    Habe ich das Zeug zum Comedian?

    Unser Autor wollte mal versuchen, Menschen zum Lachen zu bringen. Dann stand er plötzlich im ausverkauften Circus Krone auf der Bühne. Die Geschichte eines Selbstversuchs, der einen unerwarteten Verlauf nahm. Von Marc Baumann

  • Faltenfrei dank Nacktschnecken und Nachtigallen-Dreck
    Wild Wild West: Amerikakolumne

    Faltenfrei dank Nacktschnecken und Nachtigallen-Dreck

    Fünf ebenso exklusive wie bescheuerte Schönheitstipps von Hollywood-Stars für den ultimativen Beach-Body. Von Michaela Haas

  • Einladung zur Extrawurst
    Die Gewissensfrage

    Einladung zur Extrawurst

    Wie geht man als Gastgeber mit den vielen Unverträglichkeiten und Sonderwünschen beim Essen um? Eine Leserin stellt eine radikale Lösung zur Diskussion. Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

  • »Papa, du kannst dir mal eine Freundin suchen«
    Liebe Lieblingsfrau: Die Singlekolumne

    »Papa, du kannst dir mal eine Freundin suchen«

    Unser Kolumnist hat sein Single-Leben nicht nur satt, weil er gern wieder eine Frau in seinem Leben hätte. Es gibt noch einen zweiten Grund: seine beiden Töchter. Von Michalis Pantelouris

  • Machstu Artikel rein?
    Das Beste aus aller Welt

    Machstu Artikel rein?

    Ausgerechnet in der Debatte um Leitkultur verfällt Innenminister Thomas de Maizière ins Kiezdeutsch. Eine Sprachanalyse. Von Axel Hacke

  • Trübe Tassen
    Leben

    Trübe Tassen

    Je hässlicher ein Becher, desto hartnäckiger hält er sich in der Büroküche. Unsere Autorin vermutet dahinter ein soziologisches Prinzip. Von Meike Winnemuth

  • Du liebe Zeit
    Stil leben

    Du liebe Zeit

    Abwarten und Tee trinken ist ein Luxus, den man sich viel öfter gönnen sollte – erst recht wenn die Zeit so schön vergeht wie auf diesen Uhren der Saison.

  • Schnitzel für Kreative
    Das Kochquartett

    Schnitzel für Kreative

    Die Füllung dieses Kalbsschnitzel-Rezeptes kann man variieren. Tomate und frisches Basilikum machen es herzhaft, Blau- oder Himbeeren süß. Von Christian Jürgens

  • Die Welt als Leinwand
    Jean Jullien – Meine Woche

    Die Welt als Leinwand

    Der Illustrator Jean Jullien zeichnet exklusiv für das SZ-Magazin, was ihn beschäftigt. Diese Woche ist es: sein Blick auf die Welt um ihn herum. Von Jean Jullien

  • Harry Potter und die Schrecken des Online-Datings
    Nackte Zahlen: Sexkolumne

    Harry Potter und die Schrecken des Online-Datings

    Wer die richtigen Bücher liest, hat Vorteile auf dem Singlemarkt, wie eine aktuelle Studie zeigt. Unsere Autorin weiß jetzt, mit welchen Werken man sich interessant macht – und welche abstoßend wirken. Von Alena Schröder

  • Nicht von dieser Welt
    Religion

    Nicht von dieser Welt

    Wer an Esoterik glaubt, findet im Internet eine Menge Hilfsmittel für alle möglichen Probleme. Unser Fotograf hat groß eingekauft. Von Till Krause

  • »Manchmal denke ich, ich kann gar nicht leben, sondern nur arbeiten«
    Musik

    »Manchmal denke ich, ich kann gar nicht leben, sondern nur arbeiten«

    Für das SZ-Magazin fertigte Joachim Kaiser gern kunstvolle Interviews aus den Sätzen verstorbener Größen. Nun ist Kaiser mit 88 Jahren gestorben. Wir verneigen uns vor ihm mit einem Gespräch, in dem alle Antworten aus Kaiser-Texten stammen. Fragen von Max Fellmann und Tobias Haberl

  • Lesen wie ein Star
    InstaKram

    Lesen wie ein Star

    Doch, Instagram-Stars lesen Bücher. Und erstaunlich viele Prominente haben sogar eigene Buchclubs. Hier einige unerwartete Lektüre-Tipps von Prominenten wie Emma Watson, Reese Witherspoon und Zac Posen. Von Anja Rützel

  • »Es gibt keine richtige oder falsche Ästhetik«
    Kunst

    »Es gibt keine richtige oder falsche Ästhetik«

    Jeff Koons will mit seiner Kunst so viele Menschen wie möglich ansprechen - und verlangt zugleich astronomische Preise dafür. Ein Gespräch über pornografische Kunst und die bewusstseinserweiternde Wirkung von Weißbier.

  • Im Schatten des Comandante
    Geschichte

    Im Schatten des Comandante

    Che Guevaras Bruder Juan Martin über seine Beziehung zum Revolutionsführer, dessen Kommerzialisierung und die gemeinsame Vergangenheit als Muttersöhnchen. Von Boris Herrmann

  • Bereit für die Weißbierdusche, Joshua Kimmich?
    Ein Interview ohne Worte

    Bereit für die Weißbierdusche, Joshua Kimmich?

    Der Nationalspieler und frisch gebackene Deutsche Meister im Interview ohne Worte - über Gesichtsausdrücke auf Instagram, das »Mia san mia«-Gefühl und seinen Notfallplan für ein Leben ohne Fußball.

  • Welch Wunder, du Flunder
    Probier doch mal

    Welch Wunder, du Flunder

    Die Flunder ist der Fisch des Jahres - leider verendet sie häufig als Beifang im Meer. Um das zu ändern, plädiert unser Koch für mehr Flundern auf unseren Tellern. Schmecken tut sie auch noch. Von Hans Gerlach (Text + Foto)

  • Warum plötzlich alle Kinder spinnen
    Familie

    Warum plötzlich alle Kinder spinnen

    Der Fidget Spinner ist der neueste weltweite Spielzeug-Hype. Einen zu besorgen wurde für unsere Autorin zur Qual. Von Nataly Bleuel

  • Danke für die Störung, Piraten
    Abschiedskolumne

    Danke für die Störung, Piraten

    Als die Partei an ihrem Höhepunkt war, galt unser Autor plötzlich als Piraten-Experte. Vier Jahre später blickt er auf eine Bewegung, deren Geschichte zu Ende erzählt ist - leider. Ein Nachruf jenseits von Häme und Besserwisserei.  von Patrick Bauer

  • Waldausflug für Hartgesottene
    Reise

    Waldausflug für Hartgesottene

    Die Schiffsreise durch den brasilianischen Regenwald von Manaus nach Belém ist eine wundervolle Qual. Von Patrick Bauer

  • Sturmgeschützt
    Vorgeknöpft: die Modekolumne

    Sturmgeschützt

    Gehört in so manchen Politiker-Kleiderschrank: der wasserabweisende Kurzmantel. Wenn Wladimir Putin ihn trägt, lohnt aber genaueres Hinsehen. Er will damit kaschieren – und offenbart damit doch mehr als er denkt. Von Silke Wichert

  • Fehler in der Buchstabensuppe
    Die Gewissensfrage

    Fehler in der Buchstabensuppe

    Darf ich in einem gehobenem Restaurant auf Rechtschreibfehler in der Speisekarte aufmerksam machen? Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

  • Ich schenk dir alles, was ich bin
    Liebe Lieblingsfrau: Die Singlekolumne

    Ich schenk dir alles, was ich bin

    Unser Kolumnist wollte ein Geschenk kaufen. Kein ironisches, sondern ein ernstgemeintes – er hat lange nichts gemacht, was so schwierig war. Von Michalis Pantelouris

  • Vier-Gänge-Menü im Wohnzimmer
    Essen & Trinken

    Vier-Gänge-Menü im Wohnzimmer

    Unsere Kochquartett-Kolumnistin ist ein sanfter Mensch, aber eine strenge Lehrerin. Von Lars Reichardt

  • Wolken, die nach Lorbeer schmecken
    Reise

    Wolken, die nach Lorbeer schmecken

    Die zweitkleinste Kanareninsel kann man auf dem Wanderweg GR 132 einmal komplett umwandern. Man muss nur ständig stoppen, weil die Insel so großartige Ausblicke bietet. Von Lara Fritzsche

  • Warum die New Yorker ihre U-Bahn so lieben
    Reise

    Warum die New Yorker ihre U-Bahn so lieben

    Die Waggons sind überfüllt und marode. Aber wer einige Tage mitfährt, lernt erst die besten Seiten der Stadt kennen. Von Lars Reichhardt

  • Zehn Huskys und das große Glück
    Reise

    Zehn Huskys und das große Glück

    Einmal einen Hundeschlitten fahren zu können, ist ein Kindheitstraum. Aber reichen vier Tage, um es zu lernen?  Von Gabriela Herpell

  • Ordnungsruf für Liebesschufte
    Nackte Zahlen: Sexkolumne

    Ordnungsruf für Liebesschufte

    Untreue Partner lassen sich viel häufiger scheiden als treue, wenn sie von einem Seitensprung des Partners erfahren. Ein Bericht von der Jahrestagung des Untreue-Verbandes. Von Till Raether

  • Vier Tage in der Hölle
    Reise

    Vier Tage in der Hölle

    Unser Autor wollte mal richtig in einem Kunstwerk versinken – und verbrachte vier Tage vor dem »Höllensturz der Verdammten« von Peter Paul Rubens. Von Roland Schulz

  • Hausbesuch bei Leonard Cohen
    Reise

    Hausbesuch bei Leonard Cohen

    In den Sechzigerjahren lebte der kanadische Sänger auf der griechischen Insel Hydra. Sein Haus können Touristen heute besuchen. Es lässt Cohen in einem neuen Licht erscheinen. Von Christiane Schlötzer

  • Das geht über die Haut
    Anzeige
    Mode

    Das geht über die Haut

    Seit Jahrhunderten träumen Frauen von Unterwäsche, die zugleich schön und bequem ist. Wird der Traum jetzt wahr? Von Franziska Storz