• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen 20°
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Luftschloss mit Kompott
    Das Kochquartett

    Luftschloss mit Kompott

    Wer plant, eine Torte zu backen, sollte das jetzt gleich mit einem Ausflug in die Wachau verbinden. Dort kann man die Marillen für dieses Rezept von Christian Jürgens sammeln. Von Christian Jürgens

  • Rotkäppchens Erben
    Das Beste aus aller Welt

    Rotkäppchens Erben

    Der Wolf ist wieder da - und mit ihm ein Heer von Wolfsmanagern, das uns vor ihm beschützen soll. Doch Angst hat der Wolf nur vor einem ganz anderen Geschöpf, wie ein Schäfer aus Niedersachsen herausgefunden hat. Von Axel Hacke

  • Reif für die Insel
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    Reif für die Insel

    Wer an Pfingsten die Mallorca-Charts anführt, muss besser als alle anderen wissen, wie man den Sommerknopf der Deutschen drückt. Der Sänger Buddy hat da einen klaren Vorteil – sein Hit »Der Sommer unseres Lebens« versammelt 12 Jahre Berufserfahrung. Von Jan Stremmel

  • Guter Durchschnitt
    Kunst

    Guter Durchschnitt

    Lust auf ein kleines Quiz? Dann raten Sie doch mal, was auf diesen Bildern zu sehen ist. Ein Tipp: Es muss viele Schläge einstecken können. Von Till Krause

  • Anzeige
  • Treuer Bettgefährte
    Nackte Zahlen: Sexkolumne

    Treuer Bettgefährte

    Viele Frauen würden eher auf Sex verzichten als auf ihr Handy. Unsere Autorin war davon schockiert - bis sie Handys und Männer einem schonungslosen Nutzwertvergleich unterzog. Von Julia Rothhaas

  • Der Gagspeicher
    Mein Lieblingsteil

    Der Gagspeicher

    Comedian Oliver Polak kann nicht ohne sein iPhone: Er notiert darin Einfälle und verwendet es auf der Bühne - oft allerdings auf eine Art, die viele seltsam finden dürften. Protokoll: Pauline Krätzig

  • Krasses Kraut
    Probier doch mal

    Krasses Kraut

    Sein Name klingt wie eine Figur aus »Herr der Ringe«, und tatsächlich ist Estragon eine fantastische Zutat, die gerade jetzt zur Spargelzeit ihre Superkräfte entfaltet. Um mit einer Estragon-Zitronen-Butter zu glänzen, muss man kein Held sein. Von Hans Gerlach

  • Das fliegende Auge
    Neue Fotografie

    Das fliegende Auge

    Der Journalist Amos Chapple nimmt auf seinen vielen Reisen immer eine Drohne mit, um Sehenswürdigkeiten zu fotografieren. Ein Gespräch über verbotene Aufnahmen und den Reiz von Gewitterwolken. Interview: Marc Baumann

  • Was kann George besser als Amal?
    Wochenquiz

    Was kann George besser als Amal?

    Worüber ärgerten sich die italienischen Fußball-Frauen? Und was für Bücher las Osama bin Laden? Die Woche als Quiz - wir hätten da noch ein paar Fragen. Von Johannes Waechter

  • »Kronen kann man immer tragen«
    Modestreit

    »Kronen kann man immer tragen«

    Diese Woche im Modestreit: Ein Vater und seine fünfjährige Tochter reden über ihren sehr unterschiedlichen Modegeschmack - und die Frage, wozu der Mensch überhaupt Socken braucht.  Von Marc Baumann

  • Im Fenchelrausch
    Klickbringsel: das Souvenir

    Im Fenchelrausch

    Pesto aus Basilikum kennt jeder. Dass sich Pesto aber auch aus wildem Fenchel herstellen – und fertig bestellen lässt –, versetzt unsere Autorin in einen wahren Rausch. Von Susanna Bingemer

  • In der Zwischenzeit
    Hotel Europa

    In der Zwischenzeit

    Im 18. Jahrhundert gab es in Ferrara eine Dame names Principessa Pio, die für ihre Scheidungen bekannt war. Das Hotel, welches heute ihren Namen trägt, zeichnet sich genau durch das Gegenteil aus. Von Lars Reichardt

  • »Ich muss meinen Befreiern etwas zurückgeben«
    Mode

    »Ich muss meinen Befreiern etwas zurückgeben«

    Martin Greenfield gilt als einer der besten Schneider der Welt. Seit mehr als sechzig Jahren kleidet er Stars und Präsidenten in den USA ein. Die Macht von Kleidung erkannte er schon in seiner Jugend - als Gefangener in Auschwitz. Interview: Claas Relotius

  • Dickes Lüftle
    Nummer Eins der Woche

    Dickes Lüftle

    Die Straße mit der schlechtesten Luft Deutschlands liegt: in Stuttgart. Und nirgends stehen Autofahrer so lange im Stau wie: in Stuttgart. Aus einem naheliegenden Grund findet unser Autor das fast schon fair. Von Moritz Baumstieger

  • »Versprich mir, dass du nie, nie, nie wieder was Romantisches planst«
    Liebe & Partnerschaft

    »Versprich mir, dass du nie, nie, nie wieder was Romantisches planst«

    Jede Beziehung hat diesen Augenblick, in dem aus Interesse echte Liebe wurde. Wir haben unsere Leser gebeten, uns von diesen Momenten zu erzählen. Wir haben rührende, komische, traurige und vor allem wunderbare Geschichten zugeschickt bekommen.

  • Telefon-Auskunft
    Gesellschaft/Leben

    Telefon-Auskunft

    Früher hat man gern Menschen in öffentlichen Verkehrsmitteln belauscht. Heute spricht dort keiner mehr ein Wort, alle starren auf ihre Displays. Aber auch die erzählen viel. Eine Typologie. Von Marc Baumann und Wolfgang Luef

  • Staffelübergabe
    Fernsehen

    Staffelübergabe

    Hans W. Geißendörfer ist seit dreißig Jahren der Kopf der Lindenstraße. Nun ist er 74 und will in Rente. Seine Tochter übernimmt - aber wie vererbt man eine Serie? Von Lara Fritzsche

  • Saibling auf Wunderrübe
    Das Kochquartett

    Saibling auf Wunderrübe

    Mairüben sind ein saisonales Gemüse, bei dem einem die Rezeptideen nie ausgehen. Hier eine besonders schöne Kombination. Von Anna Schwarzmann

  • Was können Sie außer Moderieren?
    Ein Interview ohne Worte

    Was können Sie außer Moderieren?

    Sagen Sie jetzt nichts, Thomas Gottschalk! Der Showmaster im Interview ohne Worte über verborgene Talente, bunte Outfits und DJ Skrillex.

  • Göttin sei Dank!
    Das Beste aus aller Welt

    Göttin sei Dank!

    Dass die Welt von einer Frau erschaffen wurde, dürfte nun allen klar sein. Nun wird sie ihre Schöpfung bald zur Männer-freien Zone machen - und zwar nach einem bestimmten Vorbild aus dem Tierreich, vermutet Axel Hacke. Von Axel Hacke

  • Im Bett mit »Mutti«
    Nackte Zahlen: Sexkolumne

    Im Bett mit »Mutti«

    42 Prozent aller Männer und Frauen verraten ihre Sex-Fantasien nicht mal ihrem Partner. 42 Prozent aller Wahlberechtigten würden am nächsten Sonntag CDU wählen. Es besteht kein Zusammenhang. Oder doch? Von Till Raether

  • Lustiges Taschenbuch
    Mein Lieblingsteil

    Lustiges Taschenbuch

    Ein Tag in Eva Mattes' Leben ist eine Seite in ihrem Taschenkalender: Alles im Leben der »Tatort«-Schauspielerin spiegelt sich darin. Auch Sätze, die dort eigentlich nicht hingehören. Von Pauline Krätzig

  • Das gibt's nur einmal
    25 Jahre SZ-Magazin

    Das gibt's nur einmal

    Das SZ-Magazin hat Geburtstag - aber Geschenke bekommen unsere Leser: Wir haben 25 Unternehmen gebeten, für unser 25. Jubiläum je ein Unikat herzustellen, das es nicht zu kaufen gibt. Hier sind die ersten acht, im Sommer und im Herbst zeigen wir die weiteren. Von Thomas Bärnthaler, Kerstin Greiner und Silke Wichert

  • 25 Jahre SZ-Magazin

    25 Jahre SZ-Magazin

    200 Lieblingsmomente aus den letzten 25 Jahren: Die Originalgeschichten aus unserem Jubiläumsheft können Sie hier nachlesen.

  • Reihe 7 Platz 88
    Politik

    Reihe 7 Platz 88

    Udo Voigt hat sein Leben in der NPD verbracht. Er verachtet die EU. Doch seit einem Jahr sitzt er im Europaparlament. Wie hält die Demokratie so einen aus? Und hat ihn dieses Amt verändert? Wir haben ihn vom ersten Tag an begleitet. Von Tobias Haberl

  • Völlig versponnen
    Anzeige
    Stil leben

    Völlig versponnen

    Der Schmuck dieser Saison ist so zart, dass er am seidenen Faden hängen bleibt. Also haben wir ihn von Spinnen einweben lassen. Fotos: Rafael Krötz