Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 34/2007 Der perfekte Plan

Glockenbachviertel

Marc Baumann 
Anzeige
Ein klarer Fall von Vaterlandsverrat: über das eigene Stadtviertel schreiben. Wo der Glockenbacher doch in ständiger Sorge ist, dass noch mehr Schwabinger, Laimer oder Fürstenfeldbrucker hier leben wollen. Warum alle dieses Viertel mögen? Hier ist München wie Berlin, London oder New York – nur mit weniger Graffiti und besserer Müllabfuhr. Sonst ist alles da: Rund um den Gärtnerplatz drängen sich tolle Cafés, Bars, Restaurants und Läden wie Blattläuse auf einem Blumenstängel. Doch es droht der Kollaps: Neuerdings fahren tiefergelegte Kleinwagen und protzige Cabrios mit lauter Musik »Bitte beachte mich«-Runden um den Gärtnerplatz, und vor der eigenen Haustür stört man betrunkene Pärchen beim Vorspiel. Die CSU lädt bereits zur Diskussionsrunde »Gärtnerplatz: Partymeile oder Schmuckkästchen?« Man möchte weder Ballermann noch schwarze Sheriffs. Und die Immobilienhaie verschwinden bitte auch, sie haben genug angerichtet: Der schönste Glockenbach-Innenhof musste samt Open-Air-Bar, Platten- und Modeladen Eigentumswohnungen weichen. Typisch Glockenbach ist die Müllerstraße 3: (1) Einst Tankstelle, dann Möbelladen, heute gibt es hier: das Café King (Tel. 089/85 63 64 01, veganes Essen, abends DJ-Musik), einen viel gelobten Friseur mit Galerie namens AKA (Tel. 089/99 01 88 55) und ein Yogaloft (Tel. 089/452 2 65 22). Keine 20 Meter entfernt verkauft der (2) AMEN-Store (Corneliusstr. 1) handverlesene Turnschuhe. An Sommerabenden findet man kaum Platz auf den (3) Treppen des Staatstheaters. Bier und Currywurst holt man im (4) Bergwolf (Fraunhoferstr. 17), wo es samstagnachmittags (Bundesliga-Konferenz) am nettesten ist. Richtig gut essen kann man abends in der (5) Kirschblüte (Ickstattstr. 26) und morgens in der (6) Aroma-Bar (Pestalozzistr. 24). Auch schön: die (7) Loretta-Bar (Müllerstr. 50) oder das (8) Baader-Café (Baaderstr. 47). Joggen oder Picknicken in den renaturierten (9) Isarauen, nachts Tanzen im (10) K&K (Reichenbachstr. 22). Nicht verraten wollte man die (11) portugiesische Maroto-Bar (Westermühlstr. 31). Zu spät.
Anzeige
  • Der perfekte Plan

    Scharmützelsee

    Sollte Ihnen Berlin mal wieder stinken, fahren Sie ans Meer! Ist nur eine Stunde entfernt.

    Jessica Braun
  • Anzeige
    Der perfekte Plan

    Gardasee - Ostseite

    Hier geht´s in der Urlaubszeit schlimmer zu als am Wühltisch im Sommerschlussverkauf. Aber mitten im Touristentrubel gibt es auch ein paar Rückzugsorte - man muss sie nur finden

    Rainer Stephan
  • Der perfekte Plan

    Marbach

    Schlägt hier das Herz der deutschen Sprache? Oder gibt's in der Gegend nur besonders geistreiche Weine? Wir haben den Direktor des Literaturarchivs um ein paar Tipps gebeten.

    Ulrich Raulff