Anzeige

aus Heft 31/2012 Stil leben 1 Kommentar

Wollwollend

Liebe Schafe, Ihr gebt regelmäßig Euer letztes Haar für uns. Das ist ausgesprochen freundlich. Zum Ausgleich erfahrt Ihr jetzt mal am eigenen Leib, was für schöne Pullover, Jacken und Schals für den Herbst aus Eurem Fell gemacht werden.

Fotos: Niko Schmid-Burgk; Styling: Almut Vogel

Bitte warten, die Bildergalerie wird geladen...


Anzeige




Kommentare

Name:
Kommentar:

  • S R (0) Es wirkt doch reichlich grotesk, Schafen erst ihre Wolle zu entwenden und den Tieren anschließend noch vor der Kamera überzuziehen. Insbesondere im Verbund mit den lustig gemeinten, aber zynischen Einstiegssätzen ? als hätten die Schafe eine wirkliche Wahl. ?Wollwollend? ist lediglich der Mensch, der weltweit über eine Milliarde Schafe für Wolle ? und vor allem Fleisch ? heranzüchtet. Die Schlachtung und Schur im Akkord erfahren die sensiblen Tiere täglich am eigenen Leib und dies ist weder lieb noch freundlich.