bedeckt München 21°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 40/2012 Hotel Europa

Schutzhütte »Schöne Aussicht«, Schnalstal

Patrick Taschler 

Diese Schutzhütte erfüllt alle Ansprüche, die ein waschechter Tiroler an solch eine Herberge stellt.

Bildergalerie: 1 2 weiter

Anzeige
Bevor man sich als echter Südtiroler für eine Schutzhütte entscheidet, muss man sie gründlich unter die Lupe nehmen. Ich habe dafür eine Checkliste:
1. Aussicht. Für die 1896 erbaute Schutzhütte »Schöne Aussicht« auf 2845 Metern im Schnalstal kein Problem.
2. Bergtouren: In Begleitung eines Bergführers kann man die 3739 Meter hohe Weißkugel besteigen – unvergesslich. Außerdem liegt die Hütte am Fernwanderweg E5, der über die Alpen führt.
3. Duschen. Neben Panoramaduschen hat Paul Grüner, der Hüttenwirt, ein Saunahaus aus Lappland zur Hütte bringen lassen, daneben steht ein beheizter Holz-Pool. Die höchstgelegene Sauna Europas. Abgehakt!
4. Das Essen: hausgemachte Knödel, einheimisches Lamm und »Schnalser Schneemilch«: aus Brotkrümeln, Rosinen, Zucker, Zimt, Sahne. Noch Fragen?
5. Schlafen: Man kann eines der holzgetäfelten Zwei- oder Dreibettzimmer mieten oder das ehemalige Zollhaus 300 Meter von der Hütte entfernt – und im Winter sogar ein Iglu. Natürlich haben alle Zimmer eine traumhaft schöne Aussicht.

Schutzhütte Schöne Aussicht
Kurzras
Schnalstal/Italien
Tel. 0039/0473/ 662140
www.goldenerose.it/de/schutzhuette-schoene-aussicht/
Übernachtung p. P. ab 37 Euro. HP im DZ ab 57

Anzeige

  • Hotel Europa

    »Lüsner Hof« - Brixen, Südtirol

    In diesem Hotel lädt die wohl einzige Schamanin Südtirols in ihre Schwitzhütte ein und verspricht: Wer vier Stunden lang durchhält, fühlt sich danach wie neu geboren.

    Von Lars Reichardt
  • Anzeige
    Hotel Europa

    »Ink Hotel« – Amsterdam

    An diesem Ort hat eine Zeitung ihren Niedergang erlebt. Heute ist es ein besonders sehenswertes Hotel.

    Von Wolfgang Luef
  • Hotel Europa

    Alles, was der Preiß’ begehrt

    Urbane Coolness und bayerische Tradition in einem: dieses Hotel im kultigsten Viertel Münchens repräsentiert die bayerische Hauptstadt so gut wie kein anderes.

    Von Christoph Cadenbach