bedeckt München 17°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 44/2012 Hotel Europa

Loisium Südsteiermark, Ehrenhausen

Wolfgang Luef 

Schöne Landschaft, großzügige Zimmer und tiefenentspannender Spa-Bereich – Wellness-Hotels sind sich oft zum Verwechseln ähnlich. Das »Loisium« aber sticht mit einer Kombiantion aus Wellness und Wein hervor, die schon fast zu spätrömischer Dekadenz verleitet.

Bildergalerie: 1 2 weiter


Anzeige
Mit den großen Wellnesshotels irgendwo in der Pampa ist es ja leider so: Es gibt inzwischen ziemlich viele davon, und wenn man zwei oder drei gesehen hat, fängt man bereits an, sie zu verwechseln. Eine tolle Lage haben sie alle, vornehmlich auf einem Berg, kühle Pools, heiße Saunen, geräumige Zimmer, schöne Aussicht. Dazu gibts dann Spa-Yoga, Beauty-Spa oder Alpin-Spa. Alles entspannend, klar, aber irgendwie auch fad. Fast hätte ich das neu eröffnete »Loisium«-Hotel zu dieser Kategorie gezählt: Es steht ja auch auf einem Hügel im Nirgendwo der tiefsten Südsteiermark, ist umringt von schönen Weinbergen und putzigen Bauernhöfen. Und doch ist hier etwas anders. Das Konzept des Hotels heißt Wein-Spa und es verbindet ein paar Dinge, die wie füreinander geschaffen sind: stundenlang herumliegen, hervorragend essen, und sich ganz nebenbei mit dem guten steirischen Wein betrinken, der rund ums Hotel wächst. Das klingt irgendwie spätrömisch-dekadent, aber genau so soll sich ein guter Wellnessurlaub ja auch anfühlen, oder?
Anzeige


  • Hotel Europa

    »Adriatic« - Rovinj, Kroatien

    Hotel, Stadt und Meer sind hier zum Verlieben. Und selbst mit Oktopus und Doraden möchte man eine heftige Romanze anfangen.

    Von Max Scharnigg
  • Anzeige
    Hotel Europa

    »Porto Vintage Guest House« - Porto, Portugal

    Porto ist im Aufbruch: Häuser werden renoviert, es eröffnen neue Restaurants, Bars und Geschäfte. Den Mix der Stadt aus Alt und Neu erlebt man am besten in einem Hotel, das die Besitzerin von ihrem Großvater erbte. 

    Von Marc Baumann
  • Hotel Europa

    »Kurhaus Cademario« - Tessin, Schweiz

    Zwischen Wildschweingrunzen und Vogelgesängen kann man im »Cademario« hervorragend die Ruhe der Berge genießen. Der größte Trumpf des Hotels ist jedoch sein Ausblick. 

    Von Lara Fritzsche