• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen
Anzeige
Anzeige
Anzeige

aus Heft 45/2012 Literatur

Nachschlag

Marlene Sørensen   Illustrationen: Nishant Choksi

Kein Buch wurde dieses Jahr heftiger diskutiert als der Sadomaso-Bestseller Shades of Grey. Jetzt kommen die dreisten Kopien. Eine Übersicht.



Anzeige
Anzeige
  • Literatur

    »Es hatte sich einiges aufgestaut«

    Franz Kafkas Brief an den Vater ist eine der erbarmungslosesten Abrechnungen, die ein Sohn je geschrieben hat. Der Kafka-Biograf Reiner Stach hat sich mehr als zwanzig Jahre mit dem Schriftsteller und dessen Familie auseinandergesetzt - und dabei auch etwas über sich selbst als Sohn gelernt.

    Interview: Sven Michaelsen
  • Anzeige
    Literatur

    »Ich stelle mir immer Leserinnen vor«

    Früher schrieb Nick Hornby über Fußball und Pop - heute gilt er als einer der wenigen Autoren, die gut aus weiblicher Perspektive schreiben können. Ein Gespräch über Frauen.

    Max Fellmann (Interview)
  • Literatur

    »Ich war dünn und zäh und zornig«

    Jonathan Franzen hat ein Buch über Karl Kraus geschrieben - und über seine Studienzeit in Deutschland, als Franzen Kraus lieben lernte.

    Lars Reichardt (Interview)