bedecktMünchen 34°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 48/2012 Das Kochquartett

Weihnachtlicher Fruchtpunsch und Kartoffellebkuchen

Anna Schwarzmann  Foodfoto: Reinhard Hunger; Styling: Volker Hobl; Porträtfoto: Jo Janowski

Essen ist Gefühl. Plätzchen backen weckt Kindheitserinnerungen.

Bildergalerie: 1 2 weiter


Anzeige
Wir backen auch die Lebkuchen nach einem traditionellen Familienrezept, das wiederum beim gemeinsamen Backen an die nächste Generation weitergegeben wird. Bei Kartoffellebkuchen denken wir automatisch an die Ganter Oma. Ihre Kartoffellebkuchen sind lange haltbar und brauchen keine Zeit zu reifen. Den Fruchtpunsch gab es bei uns nur an Heiligabend, jetzt allerdings trinken wir ihn nur noch wie folgt: Etwas kalten Punsch in ein hohes Sektglas geben, mit Riesling-Sekt des Weinguts Lindenhof/Nahe aufgießen - ein perfekter Aperitif und lecker genug, um der Flasche Winzersekt gleich an Ort und Stelle den Garaus zu machen.     

Weihnachtlicher Fruchtpunsch und Kartoffellebkuchen

Fruchtpunsch: 0,75 l Rotwein, Saft von 3 Orangen, Saft von 2 Zitronen und je etwas Schale, 200 g Zucker, 20 g schwarzer Tee, lose, 30 g Früchtetee, lose, 1 halbierter Apfel, 100 g Rum, etwas Arrak, 1 Zimtstange, 1 Sternanis, 5 schwarze Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, 2 Nelken, 1/2 Vanilleschote
Lebkuchen
: 200 g Nüsse, 4–5 EL Mehl, 2 Eier, 200 g Zucker, je 30 g feinst gehacktes Orangeat und Zitronat, 6 EL gekochte, durchgedrückte Kartoffeln vom Vortag, 1 EL Zimt, 1 TL Nelken, 1 Prise Salz und Kardamom, 1 TL Backpulver, außerdem mittlere Backoblaten, Schokoladenglasur und ganze geschälte Mandeln

Alle Punsch-Zutaten erwärmen – nicht kochen – und gut 15 Minuten ziehen lassen, dann passieren und heiß in Gläser füllen. Lebkuchen-Zutaten zu einem Teig verarbeiten und auf die Oblaten streichen, am Rand etwas flacher und in der Mitte etwas höher formen, einfach schöne Lebkuchen von mittlerer Größe. Diese bei 180 Grad im Ofen etwa 30–35 Minuten backen. Nach dem Erkalten mit Schokoglasur bestreichen und mit einer ganzen oder halben geschälten Mandel garnieren.

ANNA SCHWARZMANN kocht im »Gasthof Widman« in Überacker bei München und schreibt neben Anna Sgroi, Christian Jürgens und Tim Raue für unser Kochquartett. Nächste Woche: Bouillabaisse von Christian Jürgens.     

Anzeige


  • Das Kochquartett

    Ricotta Gnudi an Butter und Salbei

    Gnudi wurden in Italien im Mittelalter gegessen und sind schon lange von den Speisekarten verschwunden. Maria Luisa Scolastra findet: Die kleinen Ricotta-Spinat-Kugeln verdienen ein Comeback.

    Von Maria Luisa Scolastra
  • Anzeige
    Das Kochquartett

    Geräucherte Filetsteaks vom Rind mit breiten Bohnen

    In Australien leben Wagyu-Rinder auf endlosen Weiden und werden mit Hingabe gepflegt. Wenn es etwas zu feiern gibt, kann man sich, findet unser Koch, deshalb ruhig mal Wagyu-Filets leisten.

    Von Christian Jürgens
  • Das Kochquartett

    Roastbeef mit Sauce béarnaise

    Ein gutes Stück Fleisch, eine leckere Soße: Klingt simpel, doch der Trick liegt wie immer im Detail. Anna Schwarzmann erklärt, wie ein Roastbeef auch ohne Profiküche perfekt wird – und warum bei ihr zuhause fast nie etwas übrig bleibt.

    Von Anna Schwarzmann