Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 26°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 01/2013 Außenpolitik

Keim der Hoffnung

Lalage Snow (Protokolle und Fotos) 

Bevor Afghanistan in Staub und Blut versank, war es ein blühendes Land. Aber wer hinter die zerbombten Mauern blickt, findet auch heute noch Orte des Friedens. Ein Besuch bei den Gärtnern von Kabul.




Anzeige
Anzeige

»Meine heile Welt inmitten des Horrors«, so empfand Lalage Snow ihren eigenen kleinen Garten in Kabul. Nach zwei sehr abenteuerlichen Jahren als Kriegsfotografin in Afghanistan ist sie gerade wieder nach London gezogen - aus Kostengründen leider in eine Wohnung ohne Garten.

  • Außenpolitik

    Saubere Leistung

    Aleppo steht sinnbildlich für den Schrecken des Syrien-Kriegs, doch die berühmte Seife wird dort weiter hergestellt. SZ-Magazin Autorin Xifan Yang hatte über Monate Kontakt mit einem der letzten verbliebenen Händler.

    Von Xifan Yang
  • Anzeige
    Außenpolitik

    Die Easy Rider des Irak

    Bei den Babylon Angels, dem einzigen Motorradclub im Irak, kommen verfeindete Volksgruppen wie Sunniten, Schiiten und Kurden gut miteinander aus. Denn alle vereint ein gemeinsamer Traum.

    Von Oliver Beckhoff
  • Außenpolitik

    Reise ins Herz der Finsternis

    Kein Landstrich der Welt ist für Frauen gefährlicher: Jeden Monat werden im Osten Kongos Tausende Frauen vergewaltigt. Warum wird das den Frauen angetan? Die Deutsche Julia Leeb hat sie besucht.