• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen 15°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 05/2013 Das Kochquartett

Waller auf Spitzkohl

Christian Jürgens  Foodfoto: Reinhard Hunger; Styling: Volker Hobl; Porträtfoto: Jo Jankowski

Der Waller ist ein sensationeller Speisefisch, leider oft schwer zu bekommen.

Bildergalerie: 1 2 weiter

Anzeige
Sollten Sie trotzdem das Glück haben, bei Ihrem Fischhändler einen zu ergattern, können Sie ihn auch anders zubereiten als immer nur im Wurzelsud mit Meerrettich. Hier wird er gebraten, mit Gemüse und Kräutern serviert und kann sein ganzes Potenzial voll ausspielen.

Waller auf Spitzkohl (4 Personen)


1 Spitzkohl
2 Lauchzwiebeln
½ Bund Estragon
1 Zitrone
4 Wallerfilets
Salz
Pfeffer
etwas Mehl und Keimöl zum Braten
1 Stich Butter
2 EL Olivenöl
100 ml Fischfond
50 ml Weißwein
100 g Schlagsahne
1 EL Senf
1 Prise Zucker

Vom Spitzkohl äußere Blätter entfernen, Kohl vierteln, in feine Streifen schneiden. Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden. Estragonblättchen abzupfen, fein schneiden. Hälfte der Zitronenschale abreiben. Zitrone auspressen, Wallerfilets in 8 Stücke schneiden, mit der Hälfte des Zitronensafts beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen, leicht mehlieren, in einer Pfanne in Keimöl anbraten, Butter hinzufügen und fertigbraten. Olivenöl im Schmortopf erhitzen. Lauchzwiebeln und Spitzkohl darin anbraten. Fischfond, Weißwein, Sahne, Senf, Zitronenschale, übrigen Zitronensaft unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Alles etwa 3 Minuten schmoren, dabei die Flüssigkeit etwas einköcheln lassen. Mit der Hälfte der Estragonblättchen bestreuen. Alles zugedeckt bei mittlerer Temperatur 10 Minuten garen. Filets mit dem Kohl auf Tellern anrichten. Mit übrigem Estragon bestreuen, eventuell mit etwas Olivenöl und Zitronensaft beträufeln.

Christian Jürgens kocht im »Restaurant Überfahrt« in Rottac-Egern am Tegernsee und schreibt neben Anna Sgroi, Christian Jürgens und Tim Raue für unser Kochquartett. Nächste Woche: Katerfrühstück von Tim Raue.

Anzeige

  • Das Kochquartett

    Saibling auf Mairüben

    Wer die ersten Sonnenstrahlen im Mai auf der Terasse genießt, kann dazu ein saisonales Gemüse servieren, bei dem einem die Rezeptideen nie ausgehen: Mairüben.

    Von Anna Schwarzmann
  • Anzeige
    Das Kochquartett

    Chinesisches Frühstücksei

    An manchen Tagen braucht man viel Kraft. Egal ob es darum geht, einen Tag im Büro zu überstehen oder die lang aufgeschobene Gartenarbeit zu erledigen - ein gutes Frühstück hilft dabei mehr, als man denkt.

    Von Tim Raue
  • Das Kochquartett

    Rührei-Fladen mit Kräutern

    Im Gegensatz zur Kuppel des Petersdoms ist diese leckere »Cupola« aus Rührei sehr schnell erbaut. Und auch genauso schnell wieder aufgegessen.

    Von Maria Luisa Scolastra