Anzeige

aus Heft 08/2013 Essen & Trinken 2 Kommentare

Nach Art des Hauses

In der Modewelt wird nicht gegessen? Von wegen! Wir haben vier berühmte Designerfamilien nach ihren Traditionsrezepten gefragt. Von Armani bis Zegna, von Apfelstrudel bis Risotto.

Fotos: Hans Gerlach




BOMBA DI MACCHERONI
Familie Ferragamo


»Dieses Gericht haben wir früher oft zu Hause gegessen. Wenn ich es jetzt für andere zubereite, mache ich mir immer einen Spaß daraus, meine Gäste raten zu lassen, was sich wohl unter den Auberginen verbirgt. Es gibt nur wenige, die dann wirklich darauf kommen. Aber ihre Vermutungen haben mir schon interessante Ideen geliefert, die ich irgendwann einmal ausprobieren werde.« (Giovanna Gentile Ferragamo)

Für 4 Personen

Zutaten
5 große Auberginen
200 g Rinderhack
1 Ei
Pflanzenöl zum Braten
600 g reife Tomaten
1 Zwiebel
4 EL Olivenöl
400 g Maccheroncini
70 g Parmesan
1 Mozzarella
Salz
Pfeffer
gezupftes Basilikum

Zubereitung
Auberginen in Scheiben schneiden, salzen und in einem großen Sieb auslegen, damit das Wasser abtropfen kann. Inzwischen Hackfleisch mit Ei mischen, salzen, pfeffern, aus der Mischung kleine Bällchen formen. In heißem Pflanzenöl braten, dann auf Backpapier auslegen, erkalten lassen. Tomaten mit einem Messer einritzen, kurz in kochendes Wasser legen. Mit kaltem Wasser abschrecken, Haut abziehen,

Tomaten durch ein Sieb drücken. Zwiebel klein würfeln, in eine Pfanne mit dem Olivenöl geben, andünsten. Tomatenpüree zugeben, mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen, alles bei schwacher Hitze eine halbe Stunde köcheln lassen. Zum Schluss die Hackfleischbällchen zugeben. Maccheroncini in reichlich gesalzenem Wasser al dente kochen, abtropfen lassen, dann mit der Tomaten-Hackfleisch-Sauce mischen. Auberginen trocken tupfen und nacheinander in heißem Pflanzenöl anbraten. Scheiben mit einem Pfannenwender aus der Pfanne nehmen und auf Küchenrolle ablegen, damit überschüssiges Fett aufgesaugt wird. Eine Auflaufform mit den gebratenen Auberginenscheiben vollständig auslegen, sodass sie auch über den Rand hängen. Nudel-Mischung mit dem geriebenen Parmesan vermengen, Masse abwechselnd mit dem in Scheiben geschnittenen Mozzarella auf die Auberginen schichten.

Überlappende Auberginenscheiben nach innen schlagen und damit den Auflauf bedecken. 20 Minuten bei 180  Grad im Backofen backen. Auflauf auf eine Servierplatte stürzen,  heiß oder kalt servieren.


Giovanna Gentile Ferragamo (5. v. re.) ist Vizepräsidentin des Familienunternehmens, das von ihrem Vater, dem Schuhdesigner Salvatore Ferragamo, gegründet wurde.
Anzeige

Kommentare

Name:
Kommentar:

  • Georg Schmidt (0) Bitte kein Risotto-ich hab mal in einer Woche 4x Hühnerfrikasse/Risotto gegessen, am Dienstag gab es in der Kantine Reis, am Donnerstag beim Kunden-am Freitag kam ich heim-was hatte meine Frau gekocht-richtig-am Sonntag war ich in Italien und wurde da zum Essen eingladen-was gabs? richtig-vom Reis bis ich ziemlich weg-bei uns ist der Reiscooker 24h am Tag in Betrieb, meine Familie verbraucht so zwischen 3-4 kilo Reis in einer Woche, wenn ich erzaähle, dass meine Kinder zum Frühstück Reis essen. flippen die Leute aus!
  • barbara hutter (0) das mit der kondensmilch ist eine witzige idee. aber in einen strudelteig kommt definitiv nie ein ei. höchstens ein teelöffel essig, wenn man ihn nach ungarischer tradition machen möchte.