• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen 12°
Anzeige
Anzeige
Anzeige

aus Heft 08/2013 Essen & Trinken

Nach Art des Hauses

Fotos: Hans Gerlach

In der Modewelt wird nicht gegessen? Von wegen! Wir haben vier berühmte Designerfamilien nach ihren Traditionsrezepten gefragt. Von Armani bis Zegna, von Apfelstrudel bis Risotto.


Anzeige
BOMBA DI MACCHERONI
Familie Ferragamo


»Dieses Gericht haben wir früher oft zu Hause gegessen. Wenn ich es jetzt für andere zubereite, mache ich mir immer einen Spaß daraus, meine Gäste raten zu lassen, was sich wohl unter den Auberginen verbirgt. Es gibt nur wenige, die dann wirklich darauf kommen. Aber ihre Vermutungen haben mir schon interessante Ideen geliefert, die ich irgendwann einmal ausprobieren werde.« (Giovanna Gentile Ferragamo)

Für 4 Personen

Zutaten
5 große Auberginen
200 g Rinderhack
1 Ei
Pflanzenöl zum Braten
600 g reife Tomaten
1 Zwiebel
4 EL Olivenöl
400 g Maccheroncini
70 g Parmesan
1 Mozzarella
Salz
Pfeffer
gezupftes Basilikum

Zubereitung
Auberginen in Scheiben schneiden, salzen und in einem großen Sieb auslegen, damit das Wasser abtropfen kann. Inzwischen Hackfleisch mit Ei mischen, salzen, pfeffern, aus der Mischung kleine Bällchen formen. In heißem Pflanzenöl braten, dann auf Backpapier auslegen, erkalten lassen. Tomaten mit einem Messer einritzen, kurz in kochendes Wasser legen. Mit kaltem Wasser abschrecken, Haut abziehen,

Tomaten durch ein Sieb drücken. Zwiebel klein würfeln, in eine Pfanne mit dem Olivenöl geben, andünsten. Tomatenpüree zugeben, mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen, alles bei schwacher Hitze eine halbe Stunde köcheln lassen. Zum Schluss die Hackfleischbällchen zugeben. Maccheroncini in reichlich gesalzenem Wasser al dente kochen, abtropfen lassen, dann mit der Tomaten-Hackfleisch-Sauce mischen. Auberginen trocken tupfen und nacheinander in heißem Pflanzenöl anbraten. Scheiben mit einem Pfannenwender aus der Pfanne nehmen und auf Küchenrolle ablegen, damit überschüssiges Fett aufgesaugt wird. Eine Auflaufform mit den gebratenen Auberginenscheiben vollständig auslegen, sodass sie auch über den Rand hängen. Nudel-Mischung mit dem geriebenen Parmesan vermengen, Masse abwechselnd mit dem in Scheiben geschnittenen Mozzarella auf die Auberginen schichten.

Überlappende Auberginenscheiben nach innen schlagen und damit den Auflauf bedecken. 20 Minuten bei 180  Grad im Backofen backen. Auflauf auf eine Servierplatte stürzen,  heiß oder kalt servieren.
Giovanna Gentile Ferragamo (5. v. re.) ist Vizepräsidentin des Familienunternehmens, das von ihrem Vater, dem Schuhdesigner Salvatore Ferragamo, gegründet wurde.
Anzeige

Seite 1 2 3 4
  • Essen & Trinken

    Coole Stulle

    Hier empfehlen wir Ihnen ein ungewöhnliches Brot aus Nüssen, Haferflocken und verschiedenen Samen, für das Sie weder Hefe noch Sauerteig benötigen. Im Gegenteil: Das Rezept ist wirklich kinderleicht.

  • Anzeige
    Essen & Trinken

    Ein Kraut geht um die Welt

    Der Wundersamen aus den Anden ist gesund, der Anbau umweltfreundlich. Und die Überraschung: Quinoa schmeckt auch noch gut.

    Lars Reichardt
  • Essen & Trinken

    Ein Riesen-Erfolg

    Einmal im Leben einen Kürbis züchten, so groß wie ein Auto: Unser Autor hat es versucht.

    Hans Gerlach