Anzeige

aus Heft 10/2013 Hotel Europa Noch keine Kommentare

»Zin Senfter«, Südtirol, Pustertal

Das Pustertal: Berge, kleine Dörfer, toll zum Wandern und Skifahren. Lohnendes Ziel: die Dreischusterhütte. Dort unbedingt Kaspressknödelsuppe bestellen: vertreibt Kälte und Müdigkeit.

Von Till Krause 

Bildergalerie: 1 2 weiter

Ich muss in einem früheren Leben ein Holzwurm gewesen sein. Anders kann ich mir nicht erklären, dass der Geruch von Holz mich so hungrig macht wie andere Leute der Duft von frisch gebackenem Brot. Darum wollte ich im Hotel »Zin Senfter« – toll gelegen im Ortszentrum von Innichen im Pustertal – am liebsten reinbeißen in die Möbel, die Türen und die Fensterbretter. Denn hier ist alles aus Holz, was irgendwie aus Holz sein kann (die Böden natürlich, aber sogar die Aufzugwände und Waschbeckenschränke). Verwendet wird nur Fichte aus den Dolomiten, das ist schön hell und überhaupt nicht eckbankhaft, was bei so einem Berghotel ja immer eine Gefahr ist. Man kann gleich vor der Haustür langlaufen, schneewandern, auch eine beleuchtete Nachtpiste gibt es. Danach geht man über knarrende Dielen in den Saunabereich im ersten Stock, und überall dieser Duft, den man sonst nur aus dem Auto kennt, wenn man Regalbretter vom Schreiner geholt hat. Betrieben wird das Hotel von einer Metzgersfamilie, die ihren Südtiroler Speck in alle Welt exportiert – die kennen sich aus mit guten Aromen.

»Zin Senfter«
Alter Markt 2
I-39038 Innichen
Südtirol
Tel. 0039/ 0474/91 61 60
Apartment für zwei Personen ab 109 Euro pro Nacht.

Anzeige

Kommentare

Name:
Kommentar: