Anzeige

aus Heft 17/2013 Ein Interview ohne Worte 1 Kommentar

Sagen Sie jetzt nichts, Wotan Wilke Möhring

Der deutsche Schauspieler über Borussia Dortmund, löchrige Hosen und den Wunsch, immer als Erster aus dem Flugzeug zu springen.

Fotos: Tibor Bozi




WOTAN WILKE MÖHRING


Geboren: 23. Mai 1967 in Detmold
Beruf: Schauspieler, Musiker
Ausbildung: Abitur, Ausbildung zum Elektriker, Zeitsoldat bei der Fallschirmjägertruppe
Status: Borussia-Dortmund-Fan - na ja, niemand ist perfekt

Wotan Wilke Möhring hat schon um Essen gebettelt, seinen Ausweis gefälscht, um Alkohol kaufen zu können, sich als Dortmund-Fan mit Neonazis blutig geprügelt. Als jugendlicher Punk war er rebellisch gegenüber seinem Vater, einem Bundeswehroffizier. Trotzdem ging er zur Fallschirmjägertruppe, einer Bundeswehr-Eliteeinheit, wo er sich nachts am liebsten als Erster aus dem Flugzeug stürzte. »In die Dunkelheit zu springen, ins Nichts, das fand ich toll«, sagt er. Möhring hat als Elektriker gearbeitet, als Model, Türsteher, Mitte der Neunzigerjahre betrieb er einen illegalen Club in Berlin. Er hat kaum etwas ausgelassen. Der Legende nach gab ihm Vivienne Westwood während eines Modeljobs den Tipp, Schauspieler zu werden. Das war 1998. Seitdem glänzte Möhring in mehr als neunzig Kino- und Fernsehproduktionen. Man muss »glänzen« schreiben, weil er nie nur »mitwirkt« oder »auftritt«, Möhring sticht immer heraus. Warum? Wahrscheinlich weil er zu den wenigen Schauspielern gehört, die schon ein Leben vor der Leinwandkarriere hatten. Sein Spiel ist beängstigend präzise, kaum eine Figur ist ihm fremd. Und wenn doch, besitzt er den Mut, sich ins dunkle Nichts zu stürzen.

Anzeige




Kommentare

Name:
Kommentar:

  • Georg Schmidt (0) oje, ich muss einfach mehr ins Kino gehen und mehr ernsthaft Filme sehen-also, weg mit American dad und crazy canyon, oder wie das heisst!