Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 45/2014 Geschenke

Alle Jahre wieder: Die 80er

Kerstin Greiner 

Neon, Michael Jackson und Designermarken: Die 80er waren laut und bunt.



Anzeige
In den Achtzigern wurde Weihnachten bunt und laut. Damals katapultierte ein Vorläufer des Gameboys, der Tricotronic, die Kinder weg vom Esstisch in die Welt des Gorillas Donkey Kong, der dem Retter einer entführten Prinzessin unter allerlei Pling und Plong Fässer in den Weg feuert. Die Geräte hatten knubbelige Knöpfe und einen Flüssigkeitskristallbildschirm, der blau anlief, wenn man mit dem Finger draufdrückte. Der Walkman der Stunde war von Sony und knallgelb, mit einem filigranen Kopfhörer, der zusammengeklappt aussah wie ein Insekt. Auch alles andere hatte bunt und laut zu sein, die Swatch-Uhr wie die Skiklamotten (also ein einteiliger Overall wie in Fire and Ice oder ein Schneehemd in Neonpink).

Ich wollte aussehen wie jemand aus Flashdance. Sogar Jungs wünschten sich farbige Burlington-Socken und Benetton-Pullover, die hipperen unter ihnen Skateboards und BMX-Räder. Überhaupt kam das Prinzip Marke groß raus, viele wollten etwas, wo in großen Lettern BOSS draufstand, oder ein Polohemd mit grünem Krokodil. Gern malten wir uns, Jungen wie Mädchen, neonfarbenen »Sonnenblocker« ins Gesicht, sobald wir uns den Bergen näherten. Das Einzige, was in Weiß unterm Baum liegen sollte, war die Tenniskleidung, so wie die von Boris Becker. Und allein in schlichtem Schwarz oder Silbergrau durfte der Hifi-Turm mit Doppelkassettendeck und Plattenspieler kommen – eine Gerätschaft, die heute nicht mal mehr Secondhand-Läden zum Wiederverkauf annehmen.

(Kerstin Greiner ist Jahrgang 1973.)

Anzeige

  • Geschenke

    Das Beste zum Schluss

    Einen Tag vor Weihnachten kommen Sie hier vielleicht noch an das schönste Geschenk von allen: Wir haben Spitzenhotels um Gutscheine gebeten, die wir hier verlosen und noch vor Weihnachten an die Gewinner verschicken. Teilnehmen können Sie nur am 23. Dezember, bis 16 Uhr – zu den einzelnen Verlosungen gelangen Sie über die Links unter den Hotelbildern. Viel Glück!

    Von Lars Reichardt
  • Anzeige
    Geschenke

    Weg mit den Wunschlisten

    Wer schon vor Weihnachten weiß, was er bekommt, raubt dem Schenken seine Magie. Aber heute ist es wichtiger denn je, findet unser Autor, sich überraschen zu lassen.

    Von Thomas Bärnthaler
  • Geschenke

    Geschenke für Eltern, Großeltern und Schwiegereltern

    Die SZ-Magazin-Redaktion empfiehlt: Geschenke für Eltern, Großeltern und Schwiegereltern, vom Nussknacker bis zum Fausthandschuh.