Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 17°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 49/2014 Design & Wohnen

Mit Herz und Hand

Seite 2: »Stummer Diener, Leuchte, Tischaccessoires

Thomas Bärnthaler (Redaktion) 

(Foto: Raimund Koch)
Bildergalerie: 1 2 3 weiter


»Hangout« - Stummer Diener von Antenna Design

Eigentlich sind Designer dafür da, Lösungen für Probleme zu entwickeln. Für ihr DIY-Projekt gingen Masamichi Udagawa und Sigi Moeslinger von Antenna Design den umgekehrten Weg: »Wir besuchten einen Baumarkt und ließen uns vom Angebot inspirieren.« Einen Besenstiel und ein buntes Seil brachten sie mit und ließen ihre Assistenten Isaac Chen und Binsei Numao damit experimentieren. Heraus kam ein stummer Diener von bemerkenswerter Schlichtheit. Das Seil wird durch Bohrlöcher im Stiel geführt und dann seitlich so in der Wand verankert, dass die Konstruktion lässig in den Raum hängt. Perfekt für Schlafzimmer oder ungenutzte Ecken in WGs.

Kosten: 20 Euro, Zeit: 1,5 Std.

Die Bauanleitung finden Sie hier.

-
(Foto: Formafantasma)
Bildergalerie: 1 2 3 weiter


»Magpie« - 
Tischaccessoires von Formafantasma

»Gott ist der beste Designer.« Und: »Die Natur ist meine größte Inspiration.« Mit diesen Phrasen kann ein Designer heute, da mit 3-D-Druckern praktisch alles kopiert werden kann, niemanden mehr beeindrucken. Das italienische Design-Duo Formafantasma versucht gar nicht erst, Gott zu kopieren - Formafantasma bedient sich einfach am Fundus, den die Natur uns bietet. So wird aus einer Muschel eine Salzschale, aus einem Felsbrocken ein Nußknacker und aus einem Schwamm ein Ölspender. »Wir benutzen diese Objekte bei uns zu Tisch zu Hause. Dafür braucht es kein Design. Wir haben einfach schöne Fundstücke für unsere Zwecke umfunktioniert - wie diebische Elstern.«

Kosten: 5 Euro, Zeit: 20 Min.

Die Bauanleitung finden Sie hier.

-
(Foto: Studio Johanna Grawunder)
Bildergalerie: 1 2 3 weiter


»F-Light« - 
Leuchte von Johanna Grawunder 

Die Idee, Schwarzlichtleuchten mit fluoreszierender Wandfarbe zu kombinieren, hatte Johanna Grawunder bereits 2003, als sie dieses Prinzip für eine Lichtinstallation in einem sizilianischen Museum ausprobierte. Für das SZ-Magazin hat sie nun eine DIY-Variante für den Hausgebrauch entworfen. Man braucht dafür eine Schwarzlichtquelle, ein freies Stück Wand (je roher und unverputzter, desto besser) und fluoreszierende Farbe. »Die Farbfläche erstrahlt wie eine Projektion. Je nach Farbton taucht sie den Raum in ein warmes, indirektes und stimmungsvolles Licht«, sagt Grawunder. »Perfekt zum Tanzen, Essen oder Entspannen - zu dunkel vielleicht, um Flaschenschiffe zu bauen.«

Kosten:
50 Euro, Zeit: 30 Min.

Die Bauanleitung finden Sie hier.

Anzeige
Seite 1 2
  • Design & Wohnen

    Geordneter Rückzug

    Frauen gestalten das Gartenhaus nach ihren Wünschen – und haben endlich, was vielen Männern selbstverständlich ist: Raum für sich.

    Von Susanne Schneider
  • Anzeige
    Design & Wohnen

    Landreform

    Den berühmtesten Gemüsegarten der Welt hat Michelle Obama am Weißen Haus in Washington angelegt. Was wird unter Donald Trump daraus? Wir hätten da ein paar Ideen.

    Von Till Raether
  • Design & Wohnen

    Den Blick schweifen lassen

    Auch Kreative schauen oft aus dem Fenster, wenn ihnen gerade nichts einfällt. Uns haben sie gezeigt, was sie dabei sehen.

    Redaktion: Thomas Bärnthaler