Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 25°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 14/2015 Hotel Europa

»Chalet am Kiental« - Herrsching, Ammersee

Von Lars Reichardt 

Am bayrischen Ammersee gibt es Haute Cuisine wie in den großen Metropolen. Der Hotel-Chef lässt gerne mal die Champagnerkorken knallen und weiß, dass man Frühstück nicht nur bis 10 Uhr anbieten sollte.

Anzeige
An der Uferpromenade gibt es im Sommer nur Kännchen, im Chalet haben die wenigen Gästezimmer noch Namen.


Mousse aus Kopfsalat, die aussieht wie ein grüner Legostein – das Essen ist schon sonderbar, aber noch sonderbarer wird es durch den Ort, an dem es serviert wird: nicht in Paris, Tokio oder New York, nein, in Herrsching. Der Koch hat in Utting am anderen Ufer des Ammersees gelernt und ist erst 24 Jahre alt, sein Souschef 23. In ihrer Küche läuft ständig der Fernseher, und abends stellen sie Menüs auf den Tisch, die Leute aus ganz Deutschland anlocken: Sauerkrautsüppchen mit Kalbsbries oder Wachtel mit Karotte und Anis. Beide haben nie in einem Sternelokal gearbeitet, aber sie verschlingen jedes Kochbuch, das sie in die Hand bekommen. Maria und Jürgen Lehn führen das kleine Hotel und wissen, was sie an den Köchen haben. Jürgen war lange im »Bayerischen Hof« in München beschäftigt und hat eine Sammlung der Deckel von Jahrgangs-Champagnerflaschen in seinem Büro hängen – »alles hier drinnen« sagt er und zeigt auf seinen Bauch. Neun Gästezimmer hat der renovierte Bauernhof im alten Stadtzentrum, zur Uferpromenade sind es 700 Meter den Bach entlang. Und das Essen lohnt sich nicht nur abends, auch das Frühstück ist großartig. Da man es bis 14 Uhr bekommt, kann man hier wirklich mal ausschlafen.

Romantik Hotel Chalet am Kiental

Andechsstr. 4, 82211
Herrsching, Tel. 08152/98 25 70,
DZ ab 150 Euro

Anzeige