Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 25/2016 Hotel Europa

»Hotel Bolognese« - Brenzone, Gardasee

Von Lara Fritzsche 

Lange hat unsere Autorin gezögert, ob sie dieses Hotel am Gardasee empfehlen kann. Jetzt tut sie es doch.



Anzeige
Sollte man in einer Hotelkolumne ein Hotel, dessen Zimmer einem gar nicht gefallen haben, weil sie zwar sauber, aber gänzlich ohne Geschmack eingerichtet waren, irgendwie ungelenk und altbacken: Sollte man dieses Hotel dann wirklich seinen Leserinnen und Lesern ans Herz legen? Ja. Ich sage Ihnen auch, warum. So ein Urlaub besteht ja aus den verschiedensten Komponenten: Etwa aus Frühstück, Mittagessen und Abendessen, das macht zusammen schon mal etwa 20 Prozent des Aufenthalts aus. Das Frühstück im »Hotel Bolognese« ist toll, viel Obst, viele italienische Marmeladen und andere Aufstriche, deutsches Brot und weiches Brot, Eier, Salate, prima Käse, frischer Schinken. Das Mittagessen ist hervorragend. Der Koch bietet immer frische Pasta an, mit leichten Saucen. Salate eh. Abends mehr Gerichte mit Fleisch und Fisch. Gegessen wird auf der Terrasse mit Blick auf den Gardasee. Zwischen den Mahlzeiten kann man im See baden, lesen, spazierengehen. Das macht weitere 30 Prozent aus. Die letzten Stunden vor dem Schlafengehen setzt man sich auf den Balkon, kühlt die gespannte Haut und trinkt eine zweite Flasche von dem Wein, der schon beim Essen gut geschmeckt hat. Und die restlichen 40 Prozent eines Hotelaufenthalts? Die bestehen aus Schlafen. Dabei hat man die Augen geschlossen. Also: Fahren Sie in diesem Fall trotz der Zimmer in dieses Hotel.

Hotel Bolognese
Via Vespucci 44
Brenzone
Gardasee
Italien
DZ ab 130 Euro


Anzeige