Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

InstaKram 06. März 2017

Thanx, Hanx!

Von Anja Rützel 

Vergangene Woche schenkte Tom Hanks den Journalisten, die aus dem Weißen Haus berichten, eine neue Espressomaschine - verbunden mit der Bitte, sich nicht unterkriegen zu lassen. Wer weitere Belege dafür braucht, dass der Weltstar ein echt bodenständiger, netter Typ ist, muss nur seinen Instagram-Account ansehen. Hier sind seine schönsten - und skurrilsten - Postings.

Anzeige



I'm so excited about my new car!! Hanx.

Ein Beitrag geteilt von Tom Hanks (@tomhanks) am



Ein wiederkehrendes Thema in seinem Bilderstrom: Hanks posiert mit ulkigen kleinen Autos, die er als sein neuestes Gefährt ausgibt - hier handelt es sich um einen in Polen gebauten Fiat 126P. Ein polnischer Fan aus Bielsko-Biala, der Produktionsstätte des Winzautos, sammelte kürzlich genug Geld auf Facebook, um Hanks ein solches Auto schenken zu können. Mit einem geschätzten Vermögen von 350 Millionen Dollar hätte er sich auch selbst eines kaufen können, aber es ist ja bekanntlich die Geste, die zählt. 



I got a new car! Hanx

Ein Beitrag geteilt von Tom Hanks (@tomhanks) am



Weil es so putzig aussieht: noch ein Autochen.

Insect? Bunny rabbit? Bird beak? Nope. Lost single glove, made of leather. Pricey loss. Hanx.

Ein Beitrag geteilt von Tom Hanks (@tomhanks) am



Hat Batman hier sein Ohrenhäubchen verloren? Wurde ein Häschen im Fußgängertrubel plattgewalzt? Oder handelt es sich um einen gruseligen Rabenkopf wie aus dem Poe-Gedicht gekullert? Nope, schreibt »Hanx«, wie er seine Insta-Postings unterschreibt: nur ein verlorener, einzelner Lederhandschuh. »Kostspieliger Verlust«, fügt er hinzu. Hanx ist Mensch geblieben.



Single at night. Ain't right. Hanx.

Ein Beitrag geteilt von Tom Hanks (@tomhanks) am



Verlorene Handschuhe sind überhaupt eines seiner Lieblingsmotive. Eine rührende Vorstellung, wie er unterwegs mit gesenktem Kopf die Rinnsteine und Gossen nach verschütt gegangenen Accessoires absucht. Manche Funde inspirieren ihn gar zu melancholischen Schrumpfgedichten: »Single at night. Ain't right.« Gelegentlich springt auch ein Fast-Haiku dabei raus: »The sound of one hand freezing? Brrrrr!«



See the glove? Lost and lonely. Sacre bleu! Hanx

Ein Beitrag geteilt von Tom Hanks (@tomhanks) am



Hier erkennt man das geschulte Handschuhspotterauge. 



2 shadows but just a single lost glove. Bittersweet. Hanx

Ein Beitrag geteilt von Tom Hanks (@tomhanks) am



Und hier womöglich den Auftakt für ein ambitioniertes Coffeetable-Buch über Kunstwerke mit verlorenen Fingerlingen.

Came to a lost fork in the sea, so I took it. Hanx

Ein Beitrag geteilt von Tom Hanks (@tomhanks) am



Hanks findet nicht nur Handschuhe, sondern sammelt auch allerhand anderen Plunder ein. Man darf wohl mutmaßen, dass er als Kind eine riesige Schatzkiste mit aufgeklaubtem Tand besaß.



Hitting the road with this Corona Zephyr. Gonna bang out some prose! Hanx

Ein Beitrag geteilt von Tom Hanks (@tomhanks) am



Hanks besitzt über 50 antike Schreibmaschinen, bevorzugt aus den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts, auf denen er seine Korrespondenz erledigt. Auch die Notiz, die er zusammen mit der Espressomaschine an die Journalisten schickte, tippte er auf einer alten Maschine. Offenbar nimmt er auch stets eine mit auf Reisen.



Nice guy, but I asked no questions. Hanx

Ein Beitrag geteilt von Tom Hanks (@tomhanks) am



Muss man sich nur mal vorstellen: Man spaziert so mir nichts, dir nichts mit seinem Schädel die Straße entlang, wie jeden Tag, und wird plötzlich von einem berühmten Hollywood-Schauspieler angehalten, der unbedingt ein Foto von einem machen will. Hanks schreibt dazu: »Nice guy, but I asked no questions. Hanx« Höflich ist er auch noch. 

Anzeige

  • InstaKram

    Hahn um Hahn

    An Thanksgiving bleiben in den USA die roten Teppiche leer und selbst der größte Weltstar zieht sich die Kochschürze über. Wir feiern mit: bei den Trumps, Naomi Campbell, Reese Witherspoon und Hugh Jackman.

    Von Marc Baumann
  • Anzeige
    InstaKram

    Wie der Hass auf oBikes zum Instagram-Trend wurde

    Die oBike-Mieträder sind in kürzester Zeit von München bis Melbourne zum Feindbild geworden. Instagram-Accounts wie »sad_obikes« oder »obikesofmelbourne« sammeln Fotos von entsorgten oBike-Rädern – mal kreativ, mal hirnlos.

    Von Marc Baumann
  • InstaKram

    Da sah zum Fürchten aus

    Horrorclowns, Mörderpuppen, Psycho-Zwillinge. Die US-Stars haben sich dieses Jahr besonders schaurig verkleidet. Aber wer hat den Grusel-Wettbewerb gewonnen? Heidi Klum, Gisele Bündchen oder doch Bruce Willis? 

    Von Marc Baumann