Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 21°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 12/2017 Ein Interview ohne Worte

Sagen Sie jetzt nichts, Bill Kaulitz

Fotos: Alfred Steffen

Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz im Interview ohne Worte über sein Glamour-Leben in den USA, Heiratswünsche und Angst vor aufdringlichen Fans.



Anzeige
Geboren
 1. September 1989 in Leipzig
Beruf Sänger und Model
Ausbildung Realschulabschluss nach Fernkurs
Status California Dreamin'

Als Bill Kaulitz noch zur Schule ging, schneiderte er sich aus zwei billigen T-Shirts ein neues, das garantiert niemand außer ihm anhatte, und verschönerte sich das Gesicht jeden Morgen mit ordentlich Kajal. Ein Junge, der anders sein wollte – und als seiner Band Tokio Hotel 2005 mit dem Hit Durch den Monsun der Durchbruch gelang, wurde er endgültig zu einer Art frühvollendetem Götterliebling. In dem Alter, in dem andere Teenager zum ersten Mal in einen Club gehen (und um Mitternacht von den Eltern abgeholt werden), spielte er Konzerte vor 20 000 Zuschauern, signierte die Tops kreischender Mädchen und versteckte sich vor Paparazzi, die im Vorgarten seiner Eltern lauerten. Natürlich hatte der Erfolg seinen Preis: Im Jahr 2010 wurde in die Wohnung der Kaulitz-Brüder eingebrochen; aufdringliche Fans zogen in ihre Nähe, und wenn die Brüder die Haustür aufmachten, stand meistens eine Horde Mädchen davor. Das war sogar ihm zu viel. Zusammen mit seinem eineiigen Zwillingsbruder Tom zog Bill 2010 nach Los Angeles, arbeitete als Model, posierte für Magazincover, schrieb neue Lieder. Inzwischen nennt er sich nur »Billy« und ist geworden, was er immer sein wollte: eine Ausnahme. Das neue Tokio-Hotel-Album Dream Machine ist gerade erschienen.
Anzeige