Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 23/2017 Kosmos

Alterslos

Von Max Scharnigg 

Warum man seinen Modestil alle zehn Jahre anpassen sollte – und was das mit den Rolling Stones zu tun hat.


Anzeige
Eine Anmerkung zur Zähigkeit der Rolling Stones: Es ist toll, dass sie alle paar Jahre eine Welttournee machen. So sind sie für die Menschheit eine Art musikalischer Nordpolarstern geworden, ein zuverlässiger Navigationspunkt des Lebens. Solange die Stones touren, ist die Welt in Ordnung. Sie sind so lange im Geschäft, dass kaum jemand berichten kann, wie die Welt ohne die Rolling Stones war. Und dank ihrer Duracellhasigkeit geben sie heute jedem das Gefühl, er wäre jünger oder zumindest popkulturell immer noch informiert. Über welche Band können Opa und Enkel sonst miteinander reden? Ist aber auch gefährlich, denn wenn sie doch mal mitten im Lied zu Staub zerfallen, steht man ohne Bezugspersonen da. Klüger, als mit einer Band durch die Jahrhunderte zu altern, wäre es, alle zehn Jahre den eigenen Musikgeschmack ein bisschen zu aktualisieren. Das hält wirklich jung! Und, siehe Foto: Dieses Prinzip gilt auch für den Kleidungsstil.

Schlagfertig: Oversize-Hemd von Raf Simons. Foto: Jason Evans

Anzeige
  • Kosmos

    Beinarbeit

    Wie man ein Knochenleiden kuriert? Natürlich mit dem Kauf von Designerhosen. Hätten das doch nur schon die Mammuts gewusst.

    Von Max Scharnigg
  • Anzeige
    Kosmos

    Weiche Faktoren

    Polstermöbel sind viel mehr als Sitzgelegenheiten – doch Erwachsene viel zu verstockt, um das zu begreifen.

    Von Max Scharnigg
  • Kosmos

    Samt und sonders

    Was ein Samtblazer mit Kürbissen zu tun hat? Unser Kolumnist hat keine Ahnung, aber ein passendes Zitat.

    Von Max Scharnigg