Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 45/2017 Unikate

Einzelerscheinungen

Fotos: Markus Burke

Das SZ-Magazin hat acht Künstler und Unternehmen um je ein neues Unikat gebeten, das man im Handel nicht kaufen kann – als Geschenk für unsere Leserinnen und Leser. Wie Sie ein solches Unikat noch vor Weihnachten gewinnen und dabei Gutes tun können, erfahren Sie hier!



Anzeige
Unikat Nr. 1: Führung durch Coco Chanels Privatwohnung in Paris

Es sind nur drei Zimmer, doch auf diesen prunkvollen 100 Quadratmetern in der Rue Cambon 31 lag in der Mitte des vorigen Jahrhunderts das Zentrum der Modewelt. Hier empfing Coco Chanel Persönlichkeiten wie Picasso, Dalí und Strawinsky, es war ihr Salon für Abendgesellschaften und Geschäftstermine. Das Modehaus Chanel lädt den Gewinner zu einer Führung für zwei Personen ein. Inbegriffen sind Flug, Übernachtung im »Hotel Castille« und ein Drink im »Ritz«, wo Coco Chanel zu schlafen pflegte.
---


Unikat Nr. 2: Ein Tag mit Christian Jürgens am Herd

Der Drei-Sterne-Koch verlost einen Tag als Commis de Cuisine in seiner Küche des Restaurants »Überfahrt« am Tegernsee. Der Gewinner darf von etwa zehn bis 15 Uhr mit Jürgens und dessen Team kochen. Im Anschluss kann sich der Gewinner im 4000 Quadratmeter großen Spa des »Hotels Überfahrt« erholen – um sich dann gemeinsam mit einer Begleitperson im Restaurant mit einem Fünf-Gänge-Menü bekochen zu lassen, das Christian Jürgens speziell für ihn zusammenstellt, inklusive Weinbegleitung.
---


Unikat Nr. 3: Trainingsspiel im Borussenpark

Trommeln Sie Ihre eigene Fohlenelf zusammen! An einem Wochentagabend können Sie mit Ihrer Freizeit-Fußballmannschaft (oder auch nur 21 besten Freunden) im Gladbacher Borussenpark ein Trainingsspiel absolvieren. Taktikbesprechung und Motivationsumarmung in den Stadion-Umkleiden, dann Aufstellung im Profi-Spielertunnel, Bauch einziehen, raus ins Flutlicht und sich noch einmal fühlen wie der junge Heynckes. Borussia Mönchengladbach spendiert nach dem Spiel noch ein paar Absacker in der Kabine, Autogrammjäger müssen Sie selbst mitbringen. 
---


Unikat Nr. 4: Elefantenkette von Ole Lynggaard

Sein Leben lang war der dänische Juwelier Ole Lynggaard von Elefanten fasziniert. Als seine Kinder klein waren, töpferte er Ton-Elefanten für sie, für seine Frau entwarf er Elefantenanhänger – und zwar so viele, dass er die Tiere inzwischen mit geschlossenen Augen formen könne, sagt Lynggaard. Für das SZ-Magazin hat er nun eine Spezialanfertigung seiner Elefantenanhänger gestaltet: aus 18 Karat Gold und mit einem Turmalin-Stein. Das Ohr des Elefanten ist mit der Signatur des Designers versehen.
---


Unikat Nr. 5: Ein Wohnzimmerkonzert von Judith Holofernes

Wann war zuletzt ein Popstar bei Ihnen zu Besuch, um Lieder zu spielen und Gedichte vorzulesen? Noch nie? Dann bitte: Die wunderbare Judith Holofernes kommt persönlich auf einen gemütlichen Abend vorbei, mit Gitarre und Gedichtbuch (Achtung: Gilt nur, falls Sie in Berlin wohnen!). Sie können natürlich gern ein paar Freunde dazubitten. Die Getränke sollten Sie aber selbst bereithalten.
---


Unikat Nr. 6: Sanduhr von Porsche Design

Klassischer Alltagsausspruch in der stressigen Vorweihnachtszeit: »Ich hätte so gern fünf Minuten Ruhe!« Kein Problem. Porsche Design hat für diese Unikate-Aktion eine innovative Sanduhr aus Aluminium entwickelt, in der Sand wie ein kleiner Vorhang von einem Gefäß ins andere rinnt. Die schicke Uhr hat die Maße 350 auf 175 auf 74 Millimeter, eher Kunstobjekt als Küchenutensil. Wer mag, kann sich auch einfach vor das Einzelstück setzen und dem Sand und der Zeit fünf Minuten lang beim Verrinnen zusehen. Dann ist er durch. Und die Hektik, die wir Alltag nennen, geht weiter. 
---


Unikat Nr. 7 Handgeschreinerter Tisch von Martino Gamper

Der Südtiroler Möbeldesigner und gelernte Schreiner gilt als einer der eigenwilligsten Köpfe seiner Zunft. Bekannt wurde er Mitte der Nullerjahre, als er 100 Stühle in 100 Tagen baute – aus Versatzstücken alter Stuhlklassiker und anderer Gegenstände, die er in Kellern und auf der Straße fand. Er mixte Stile und Epochen wie ein DJ und wurde für dieses Sample-Design vielfach ausgezeichnet. Für unser Designheft im September baute Gamper, der in London arbeitet, exklusiv einen Tisch aus Altholz und Thonet-Stuhlbeinen. Dieses handsignierte Unikat, für das er zwei Tage brauchte, können Sie gewinnen. Es bietet Platz für vier Personen, seine Patchwork-Platte ist blauschwarz eingelassen. Die Stühle dazu können Sie selbst bauen – einen Bauplan für einen Stuhl von Martino Gamper finden Sie hier.
---


Unikat Nr. 8: Strauß-Übergabe in Salzburg

Wenn August ist und die Besten der Besten singen, musizieren, rezitieren, Theater spielen - dann sind wieder Salzburger Festspiele. Und wenn das Publikum am Ende einer hochkarätigen Operninszenierung jubelt, dürfen Sie nach vorn auf die Bühne gehen und einer Sängerin oder einem Sänger persönlich einen großen Blumenstrauß überreichen. Così fan tutte, so machen es alle? Nein, in diesem Fall tun das nur Sie.
---
Ihre Chance auf ein Unikat:

Für diese Unikate können Sie sich bewerben, indem Sie Gutes tun: Spenden Sie fünf Euro an eine der beiden unten aufgeführten Hilfsorganisationen. Auf den Überweisungsschein schreiben Sie im Verwendungszweck die Nummer Ihres Wunsch-Unikates (etwa »Unikat Nr. 4«). Senden Sie dann die Kopie des gestempelten Überweisungsscheins sowie Ihre Kontaktdaten per Post oder Fax an das SZ-Magazin, Hultschiner Straße 8, 81677 München; Fax: 089/21 83-96 03 33. Oder Sie schicken ein PDF Ihrer Online-Überweisungsbestätigung per Mail an: unikate@sz-magazin.de Jeder Überweisungsschein mit mindestens fünf Euro gilt als Los. Wenn Sie mehr spenden, erhöhen Sie Ihre Gewinnchancen: Überweisen Sie zum Beispiel zehn Euro an eine Hilfsorganisation, erwerben Sie damit zwei Lose; das Gleiche gilt, wenn Sie je fünf Euro an die beiden Organisationen spenden. Als Einsendeschluss für Briefe, Faxe und Mails gilt der 10. Dezember 2017. Danach losen wir und benachrichtigen die Gewinner.

Wählen Sie eine Spendenorganisation – oder beide. Jede Spende muss mindestens fünf Euro betragen. Vergessen Sie nicht, Ihr Wunsch-Unikat in den Verwendungszweck zu schreiben!

SZ-Adventskalender, HypoVereinsbank München, IBAN: DE04 7002 0270 0000 0822 28, BIC: HYVEDEMMXXX

Ärzte ohne Grenzen, Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE72 3702 0500 0009 7097 00, BIC: BFSWDE33XXX

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der Unternehmensgruppe Süddeutscher Verlag und ihre Angehörigen dürfen nicht teilnehmen. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich.
Anzeige

  • Unikate

    Das gibt's nur einmal!

    Das SZ-Magazin hat acht Künstler und Unternehmen gebeten, je ein Unikat herzustellen, das man im Handel nicht kaufen kann - als Geschenk für unsere Leserinnen und Leser. Wie Sie eines dieser Unikate noch vor Weihnachten gewinnen und dabei Gutes tun können, erfahren Sie hier!

  • Anzeige
    Unikate

    Unikate 2007

    Hier erfahren Sie, wer die Unikate aus Heft 45/07 gewonnen hat.

  • Unikate

    Das gab's nur einmal...

    ...das kommt nie wieder: Nur für Sie hatten wir elf Unikate anfertigen lassen und versteigert.