Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

InstaKram 19. November 2017

Wie der Hass auf oBikes zum Instagram-Trend wurde

Von Marc Baumann 

Die oBike-Mieträder sind in kürzester Zeit von München bis Melbourne zum Feindbild geworden. Instagram-Accounts wie »sad_obikes« oder »obikesofmelbourne« sammeln Fotos von entsorgten oBike-Rädern – mal kreativ, mal hirnlos.

Anzeige
»oBikes überrollen Zürich« (SRF), »Ein gelber Tsunami überschwemmt Wien« (heute.at), »Billig-Fahrräder aus Asien fluten München« (BR), »China accused of flooding Europe with cheap bikes« (CNN). Der Anbieter oBike hat es in kürzester Zeit geschafft, mit einem an sich sympathischen Geschäftsmodell von München bis Melbourne zum Feindbild zu werden. Seit Anfang August stieg etwa in München die Zahl der Räder von oBike von 350 auf mehr als 1000, dann auf 4000. Und nun auf 7000. Das Ergebnis sieht man auf Instagram: Accounts wie »sad_obikes« oder »obikesofmelbourne« sammeln Fotos von entsorgten oder versenkten oBike-Rädern. Es gibt aber auch tatsächlich kreative Wege, die Rädermenge einzudämmen. Eine Übersicht:  
  
  
Methode: Der Turmbau zu Gabel. Könnte auch ein Kunstwerk auf der documenta sein.
Effektivität: 7 von 10 möglichen Punkten. Auf einen Haufen getürmt, nehmen die massenhaft aufgestellten oBikes deutlich weniger Platz weg. 
Vandalismusgrad: 4 von 10 Punkten falls es jemand schafft, die Räder je wieder auseinander zu klauben. Sonst: 10 von 10.
  

All day I have to listen to this bike calling out. Help. Help. I am stuck in this tree. #bike #obikes #yellowbike

Ein Beitrag geteilt von Tram stop 42 (@tramstop42) am

 
Methode: In den Baum hängen. 
Effektivität: 7 von 10 Punkten bei kargem Herbstlaub, 9 von 10 Punkten im Sommer, wenn das Rad im dichtem Blätterwerk verschwindet.
Vandalismusgrad: 5 von 10 Punkten. Das Rad fährt vermutlich noch, aber wie kriegt man das da bitte wieder runter?
  
 
Methode: Sprühdose.
Effektivität: 6 von 10 Punkten. Ansprühen geht fix.
Vandalismusgrad: 0 von 10 Punkten. Rosa sieht das Rad besser aus als die anderen gelben Räder und wird vielleicht sogar mehr gebucht.
  

#trashedobikes #obikes #obikesmelbourne

Ein Beitrag geteilt von Trashed oBikes (@trashedobikes) am

   
Methode: Künstler ranlassen.
Effektivität: 2 von 10 Punkten. oBike könnte das Kunstwerk für seine Werbung benutzen, um endlich mal ein bisschen sympathischer zu wirken.
Vandalismusgrad: Das ist nicht Zerstörungswut, das ist eine Kunstinstallation.
 
 
Methode: Ab in den Bach. 
Effektivität: 9 von 10 Punkten (die Räder kann so schnell niemand mehr benutzen).
Vandalismusgrad: 9 von 10 Punkten. Die Räder müssen rausgefischt, gesäubert und entrostet werden. 
  

The #ghost of bad business plans #sadobikes #obikes #halloween #melbournelife @sad_obikes

Ein Beitrag geteilt von Stationarius (@stationarius) am

 
Methode: Halloween-Kostümierung (beziehungsweise Freinacht-Streich).
Effektivität: 1 von 10 Punkten (das Rad kriegt oBike in unter einer Minute wieder fahrbereit).
Vandalismusgrad: 1 von 10 Punkten (2 von 10 Punkten, wenn Mama das sieht und schimpft).
  
 
Methode: Stellplatz im Wohnzimmer.
Effektivität: 10 von 10. Das Rad findet niemand mehr. Zumindest bis es von oBike geortet wird.
Vandalismusgrad: 1 von 10 (0 von 10 wenn das Rad immer noch entliehen ist).
  

#obikes now available in #bentleigh

Ein Beitrag geteilt von Nick Stanway (@2raisedeyebrows) am

   
Methode: Reinhold Messner.
Effektivität: 6 von 10 Punkten (bei Einfamilienhäusern und Flachdachhäusern) bis zu 10 von 10 Punkten (bei Hochhäusern).
Vandalismusgrad: 3 von 10 Punkten.  Aber nur, weil netterweise noch ein Radhelm am oBike befestigt wurde.
 
  
Methode: Ollie.
Effektivität: 10 von 10 Punkten (wenn man sicher landet, sonst je nach Verletzungsgrad Punkte abziehen).
Vandalismusgrad: 0 von 10 Punkten (wenn man sicher landet, sonst je nach Demolierungsgrad des oBike Punkte addieren).
 

Retail therapy #sadobike

Ein Beitrag geteilt von Sad oBikes 😢 (@sad_obikes) am

  
Methode: Verkuppeln. Der achtlos ins Nirgendwo geschobene Einkaufswagen und das weggeworfenen oBike müssen einfach Freunde werden.
Effektivität: 8 von 10 Punkten, denn das oBike kann jetzt problemlos in unbenützte Seitenstraßen verschoben werden.
Vandalismusgrad: 0,5 von 10 Punkten (minimale Lackkratzer beim Hochhieven).
 
   
Methode: Filmzitat (E.T.).
Effektivität: 3 von 10 Punkten (das Seil hängt bequem in Armreichweite).
Vandalismusgrad: 0 von 10 Punkten (wenn oBike mit diesem Foto keine Werbekampgane startet, dann können sie den Laden gleich zumachen).
   

#free the #obikes...OLF #Obike #liberation #front...#Australia #Melbourne #nocages #cyclinglife

Ein Beitrag geteilt von Paolo Russo (@sethpablito) am

 
Methode: Übern Zaun.
Effektivität: 6 von 10 Punkten (der Zaun sieht stabil aus).
Vandalismusgrad: 4 von 10 Punkten (Rad bleibt heil, aber wie kriegt man das da mal wieder raus).
 

How's the serenity? #obike #beaches #melbourne

Ein Beitrag geteilt von Obike Obsessed (@obikeobsessed) am

   
Methode: Hinterrad eintreten.
Effektivität: 9 von 10 Punkten (benötigt nur festes Schuhwerk).
Vandalismusgrad: 8 von 10 Punkten (den assozialen Tritt ins Hinterrad kennen auch viele normale Radbesitzer in Großsstädten, hier gibt es zumindest zwei Bonuspunkte für die Wahl des pittoresken Ablegeorts).
    
    
Methode: Fischen gehen.
Effektivität: 10 von 10 Punkten (noch ein Rad mehr und das Boot wäre gesunken).
Vandalismusgrad: Wer räumt die ganzen versenkten Räder dann eigentlich auf? Diese Männer in Melbourne zum Beispiel. Good job.
  
Anzeige



  • InstaKram

    Geschenke­dämmerung

    Bald Weihnachten und noch keine Geschenkideen? Auf Instgram findet man Inspirationen für die schönsten und seltsamsten Gaben unterm Baum – vom Goldklunker bis zum Rinderhack.

    Von Anja Rützel
  • Anzeige
    InstaKram

    Hahn um Hahn

    An Thanksgiving bleiben in den USA die roten Teppiche leer und selbst der größte Weltstar zieht sich die Kochschürze über. Wir feiern mit: bei den Trumps, Naomi Campbell, Reese Witherspoon und Hugh Jackman.

    Von Marc Baumann
  • InstaKram

    Da sah zum Fürchten aus

    Horrorclowns, Mörderpuppen, Psycho-Zwillinge. Die US-Stars haben sich dieses Jahr besonders schaurig verkleidet. Aber wer hat den Grusel-Wettbewerb gewonnen? Heidi Klum, Gisele Bündchen oder doch Bruce Willis? 

    Von Marc Baumann