Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 14/2008 Sport

Die bayerische Renaissance

Marc Baumann 

Luca Toni hat Bayern München nicht nur fußballerisch nach vorn gebracht. Diese Bilder beweisen: Der italienische Stürmerstar versucht - bisher unbemerkt - in seinem Verein die Hochkultur einzuführen.


Anzeige
Herr, du hast mich auserwählt

Links: »Der Hl. Johannes der Täufer« (Guido Reni, entstanden um 1635).
Rechts: Luca Toni nach dem Spiel (gegen Bremen, 10.2.2008).


Passionsspiele
Links: Luca Toni am Ende seiner Kräfte (gegen Duisburg, 8. 10. 2007).
Rechts: »Passion Christi« (Giuseppe Cesari, um 1598).


Die Bekehrung
Links: »Der Sturz des Hl. Paulus« (Niccolò dell’ Abbate, um 1552).
Rechts: Luca Toni scheitert an Torwart Tim Wiese (gegen Bremen, 10. 2. 2008).


Von besonderem Geschlecht
Links: »Porträt des Giuliano de’ Medici« (Sandro Botticelli, um 1478).
Rechts: Luca Toni wird ausgewechselt (gegen Dortmund, 28. 10. 2007).


Herr, erbarme dich
Links: Zwiegespräch mit dem Schiedsrichter (gegen Bochum, 20. 10. 2007).
Rechts: »Taufe Christi« (Tizian, um 1512).


Vai via!
Links: »Das Jüngste Gericht« (Detail: Jesus mit Maria; Michelangelo, 1536–1541).
Rechts: Verärgert im Spiel gegen Dortmund (28. 10. 2007).




Der Doppelgänger
Links: Luca Toni mit Teamkollege Hamit Altintop
Rechts: "Portrait of a Young Man with Parrot and Pomegranate" (Nicolo dell'Abate, um 1540)




Leidend
Links: Luca Toni
Rechts: Detail aus der "Auferstehung Christi": "Der Hl. Sebastian" (Tizian, um 1520)




Abweisend
Links: "Noli me tangere" (Tizian, um 1512)
Rechts: Luca Toni mit Miroslav Klose (nicht im Bild)




Betend
Links: Luca Toni
Rechts: "Die Firmung (Die Sieben Sakramente)" (Giuseppe Maria Crespi, um 1712)




Betend, Teil 2
Links: Luca Toni
Rechts: "Heilige Lorenzo" (Francisco de Zurbarán, um 1638)

Fotos: dpa und sampics

Anzeige
  • Sport

    »Über Niederlagen redet im Tennis keiner«

    Sie liest Dostojewski nach dem Training und denkt immer wieder übers Aufhören nach: Andrea Petkovic gilt als die eigensinnige Intellektuelle im deutschen Tennis. Ein Gespräch über Motivationskrisen, ihre Freundschaft zu Angelique Kerber und das Leben abseits des Profisports.

    Interview: Xifan Yang
  • Anzeige
    Sport

    Die Freunde

    Ein Lehrer, ein Schüler, das ewige Meer: Gallo bringt Axi das Wellenreiten bei. Jahre später ist Gallo blind – und Axi nimmt ihn mit hinaus in die Brandung. Die Geschichte einer besonderen Verbindung.

    Von Sebastian Stier
  • Sport

    Verdirbt der Fußball unsere Kinder?

    Früher lernten Kinder beim Fußball Anstand und Fairness. Heute, dass nur das Geld zählt und man mit Anstand nicht weit kommt. Zwischenruf einer empörten Mutter.

    Von Nataly Bleuel