Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 20°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 28/2012 Hotel Europa

Spaghetti vom Sternekoch

Meike Mai 

Das höchstgelegene Sterne-Restaurant Italiens ist auch ein kleines, aber sehr feines Hotel. Der Ausblick vom Spa ist fantastisch, und die Betten sind aus einem ganz besonderen Holz.

Bildergalerie: 1 2 weiter


Anzeige
Natürlich gibt es im »Auener Hof« gutes Essen: Immerhin handelt es sich hier um das höchstgelegene Restaurant Italiens, das einen Stern trägt, auf 1662 Metern, mit einem kleinen Hotel von nur zehn Zimmern. Und trotzdem ist der »Auener Hof« ganz anders als viele dieser gesichtslosen Gourmetdinger: Die Chefin Gisela Schneider nimmt einem persönlich das Gepäck ab, und ihr Bruder Heinrich (der Sternekoch) bringt flugs ein paar hausgemachte Spaghetti mit Tomatensauce fürs Kind. Im Spa können wir gar nicht fassen, wie sagenhaft die Dolomiten draußen vorm Fenster hineinleuchten. Zum Abendessen stellt sich unter den vielleicht zwölf Gästen bei Gerstsuppe und Zander mit Löwenzahnwurzeln dieses heimelige Hüttengefühl ein, das es nur ganz oben in den Bergen gibt. Die Betten sind aus Zirm, jenem Holz, auf das die Südtiroler für einen erholsamen Schlaf schwören. Die Familie Schneider hat beim Umbau vor einigen Monaten jede Menge dieses Wunderholzes verwendet. Ein weiteres Geheimnis, weshalb der »Auener Hof« ganz schön entspannt ist – und das alles auch noch zu einem fairen Preis.

Hotel Restaurant Auener Hof, Auen 21, 39058 Sarntal, Tel. + Fax 0039/0471/62 30 55, www.auenerhof.it, DZ ab 138 Euro. Paket Wellnessnachmittag, 6-Gang-Menü, Übernachtung, Frühstück: 149 Euro p. P.

Anzeige


  • Hotel Europa

    »Hotel Oderberger« - Berlin, Deutschland

    Das »Hotel Oderberger« im Prenzlauer Berg ist kein Hotel mit Pool, sondern ein Schwimmbad mit Übernachtungsmöglichkeit.

    Von Lara Fritzsche
  • Anzeige
    Hotel Europa

    »The Mermaid Inn« – Rye, England

    Einst war das »Mermaid Inn«, einer der ältesten Gasthöfe Englands, Hauptquartier einer Schmugglerbande. Ob es deshalb dort bis heute ein bisschen gruselig ist?

    Von Annabel Dillig
  • Hotel Europa

    Lange nicht gesehen

    Von der Terrasse des Hotels »Albergo Bucaneve« schaut man auf die endlose Po-Ebene. Ein Ort wie gemacht, um eine zu rauchen, wenn es nicht so dämlich wäre, jetzt noch damit anzufangen.

    Von Michael Ebert