Anzeige

aus Heft 49/2012 Fernsehen 3 Kommentare

»Du verachtest meinen Stil, stimmt’s?«

Zu zweit mischen sie das deutsche Fernsehen auf. Aber manchmal heißt es, Joko & Klaas seien in Wirklichkeit erbitterte Konkurrenten. Was ist dran? Hier versucht es der eine vom anderen zu erfahren. Ein Interview in elf Fragen.

Von Klaas Heufer-Umlauf 




1) Klaas Heufer-Umlauf: Lachst du manchmal eigentlich, um die Show am Laufen zu halten, oder findest du wirklich immer wahnsinnig komisch, was ich sage?
Joko Winterscheidt: Meistens höre ich gar nicht hin, wenn du redest, und es ist eher ein Verlegenheitslachen, um den Moment zu überbrücken, in dem du mich gedanklich ganz woanders er-wischt hast. Aber so im Großen und Ganzen muss ich sagen, habe ich über die Jahre deinen Humor durchaus zu schätzen gelernt. Die Dosierung des Lachens fällt mir etwas schwer, da ich wie in allen Dingen immer gern aus dem Vollen schöpfe – und da verstehe ich, dass du manchmal denkst: Wieso lacht der jetzt sooo übertrieben? Aber vielleicht ist es dir schon mal aufgefallen: Wenn ich mehr über deine Witze lache, dann macht es das Publikum ebenfalls.

2) Behauptung: Du verachtest meinen Klamottenstil. Stimmt’s?
Och. Was soll ich sagen? Du hast dich gebessert. Früher hast du, glaube ich, wahllos in den Schrank gegriffen und bist zur Arbeit gegangen. Ab und an passiert dir das auch heute noch. Du hast irgendwann, auch wenn du jetzt sagst, stimmt doch gar nicht, Mode für dich entdeckt. So ganz kannst du deine Wurzeln aber nicht verleugnen. Durchgetretene Jeans sind nicht unbedingt ein Markenzeichen, wenn du verstehst. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da hatte man das Gefühl, du hast wirklich nur diese eine Hose und dieses eine Paar Schuhe. Da hab ich dann schon manchmal gedacht »Komm, Junge, wir gehen jetzt mal in die Stadt und dann kauft der Onkel dir was zum Anziehen.«

3) Hast du manchmal das Gefühl, du bist da mit unserer Zusammenarbeit in etwas hineingeraten, aus dem es jetzt kein Zurück mehr gibt?

Nein. So emotional ich in allen Entscheidungen bin, ich glaube, wenn ich den Punkt finden sollte, an dem ich unsere Zusammenarbeit für mich nicht mehr verantworten könnte, wäre ich sehr rational in der Entscheidungsfindung. Ich bin tatsächlich aber eher froh darüber, dass wir uns gefunden haben. Wenn ich all das allein erleben würde, wäre es nur halb so cool. Ich weiß, ich hab mit dir jemanden an meiner Seite, mit dem ich in den richtigen Momenten komplett auf einer Wellenlänge liege.

4) Wie oft denkst du während unserer gemeinsamen Arbeit frei nach Tocotronic: »Man hatte mich hierher gebracht«?
Nie.

5) Sind wir eigentlich noch wie wir oder schon so wie die aus dem Fernsehen?
Wir haben uns verändert, das ist klar. Wäre ja auch schlimm, wenn nicht. Aber wenn einer von uns anfangen würde, irgendwen zu spielen, würde es nie funktionieren. Dafür sind wir zu schlechte Schauspieler. Ich glaube, das ist eher ein Zeichen dafür, dass wir noch sehr wir sind und vielleicht so ein bisschen wie die aus dem Fernsehen.

6) Wie oft dachtest du schon: »Alter, jetzt dreh mal nicht durch«?
Es gab Momente, aber die kann ich an einer Hand abzählen. Das hat immer damit zu tun, dass wir vieles noch zum ersten Mal erleben dürfen und du meistens etwas beeindruckter bist als ich. Du ziehst allerdings auch immer eine ganz andere Energie daraus. Manchmal denke ich aber: »So, jetzt mal tief durchatmen, Klausi – ist doch alles nur Show.«

7) Hast du auch Angst davor, dass wir irgendwann mal arbeiten gehen müssen?

Ich hab Angst davor, dass wir für all das Glück, was uns widerfährt, irgendwann mal eine Rechnung bekommen. In einem Moment, in dem wir nicht damit rechnen. Payback time. Du hast schon recht, Fernsehen hin oder her: Wenn das irgendwann alles mal nicht mehr sein sollte, warum auch immer, dann wird es schwer sein, etwas zu finden, was so viel Spaß macht und so viel Leidenschaft bedeutet.

8) Was denkst du: Wer ist eigentlich der ältere von uns beiden?
Du hast selber mal gesagt, im Geiste bist du 45. Dem habe ich nichts hinzuzufügen. Das ist aber jetzt auch schon so lang her, dass du eher 53 als deine zarten 29 Jahre bist. Du wärst, glaube ich, auch manchmal gern der ältere. Und ab und zu, wenn du im Flieger neben mir sitzt und stöhnst wie ein alter Mann, dann denke ich mir: Du bist tatsächlich älter, nicht nur im Geiste.

9) Was kannst du besser als ich?
Ich glaube, ich bin oft gelassener. Du bist ein Kontroll-Typ. Ich kann mich auf meinen Bauch verlassen, du brauchst immer den Kopf. Ich kann auch eher Menschen an mich heranlassen, weil ich generell nicht so rational handle.

10) … und was ich besser als du?
Du bist disziplinierter als ich. Ich habe in den letzten Jahren eine Menge Disziplin entwickelt, aber ich glaube, in dem Punkt bist du noch immer mehr Arbeitstier als ich. Du feilst gerne ein zwanzigstes Mal an einem Text, während ich nach fünfzehn Mal sage: »So, jetzt muss aber gut sein. Heute Abend kommt ja auch noch Fußball.« Wobei du auch keinen Fußball magst – vielleicht liegt es daran.

11) Hand aufs Herz: Wir als Parodie bei Switch – geht dir da manchmal das Messer in der Tasche auf?
Ach, der Giermann. Die blöde Sau. Was glaubt der eigentlich, wer der ist? So aufdringlich ist meine Lache doch gar nicht! Und außerdem klatsche ich auch nicht wie ein Seehund in die Hände, wenn ich mich über etwas freue. Wo auch immer er das kopiert hat – sicher nicht bei mir. Wenn er das nächste Mal mit uns nach der Sendung in Berlin um die Häuser zieht, dann setze ich ihn nicht ins Taxi! Dann lass ich den schön in der Disco liegen.

----

Joko Winterscheidt

und Klaas Heufer-Umlauf gelten seit ein paar Jahren als die großen Hoffnungsträger der deutschen TV-Unterhaltung. Ihnen wurde sogar die Nachfolge von Thomas Gottschalk bei Wetten, dass . .? zugetraut. Zurzeit tritt Winterscheidt in der Spielshow Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt in mehr oder weniger anstrengenden Wettbewerben gegen Klaas Heufer-Umlauf an. Winterscheidt ist mit 33 Jahren der Ältere. Er hat, wenn wir uns nicht verzählt haben, schon einen Sender mehr (Vox, RTL, Arte, ZDF, ProSieben, MTV) in seiner Vita vorzuweisen als sein Kollege. Winterscheidt lebt in Berlin, aber nicht mit Klaas, sondern mit Freundin und Tochter.

Klaas Heufer-Umlauf

ist mit 29 Jahren der Jüngere von beiden. Er war bisher bei fünf verschiedenen Sendern zu sehen (Viva, MTV, RTL, ZDF, ProSieben), im Gegensatz zu Winterscheidt übernimmt er immer wieder auch kleine Rollen in TV-Serien und Filmen, außerdem tritt er ab und zuauf Kleinkunstbühnen auf. Heufer-Umlauf und Winterscheidt haben übrigens auch nach mehreren Jahren enger Zusammenarbeit nicht den gleichen Manager. Ob die beiden nach ihren gemeinsamen Höhenflügen wohl irgendwann im Alleingang Erfolg
haben werden?

➳ Und im »ZEITmagazin«? Logisch: Da interviewt Joko Winterscheidt Klaas Heufer-Umlauf. Und falls Sie sich fragen, wie die zwei Interviews auf die beiden Hefte aufgeteilt wurden: Wir haben per Los entschieden.


Fotos: getty
Anzeige


Kommentare

Name:
Kommentar:

  • nina wittenbrink (0) bei allem respekt Rainer Baumann nur weil sie nicht in dieser generation aufgewachsen sind und früher die prominenten sich vielleicht anders gegeben haben und ihr prinzip nicht ganz dem heute entspricht tut es mir leid für sie. Aber das heisst nicht nur weil sich die Zeit ändert und dadurch die leute und dinge auch ist es gleich schlecht. Ausserdem können sie da doch eh nicht richtig mit reden da sie bestimmt keinen blasenschimer haben was die beiden so machen.
  • Rainer Baumann (0) Zwei dumme, infantile Jungs, die bei uns, bei meiner Generation - ich bin 66 - nie hätten mitspielen dürfen. Wir hätten sie nicht mal die Koffer tragen lassen.
    Es ist nicht zu fassen, daß wir dafür Gebühren zahlen müssen.
  • chio schuhmacher (0) Der Hype um diese beiden Typen ist unerträglich. Nach dem Betatschen der Messe-Hostess inklusive frauenverachtender Statements sollte man sie eigentlich mit Missachtung strafen und nicht mit einer Unzahl von Presseartikeln. Bis zum nächsten Verbal-Gau. Hat das ZDF denn keine anderen?