Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 28°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 12/2013 Hotel Europa

»25hours«, Zürich

Eva-Lena Lörzer 

Wer das »25hours« im Züricher Westen betritt, schreitet über Goldtaler zur Rezeption. Auch der Rest des Hotel steckt voller humorvoller Details.

Bildergalerie: 1 2 weiter

Anzeige
Wer das »25hours« in Zürich sucht, braucht eine gute Wegbeschreibung. Das Hotel liegt versteckt zwischen Bürogebäuden und Baustellen im industriellen Westen der Stadt. Hier hat sich in den vergangenen Jahren viel getan: Das einstige Industriegebiet ist von Künstlern entdeckt worden, in die unteren Stockwerke der Bürogebäude sind Bars und Galerien eingezogen. Das »25hours« passt gut hierher: In diesem Hotel übernachtet und frühstückt man quasi in einer Ausstellung von Alfredo Häberli. Der Produktdesigner zeigt mit seiner ersten Hoteleinrichtung, dass er nicht nur bunt, sondern auch praktisch und humorvoll entwerfen kann: Die Toilettenpapierhalter in den Badezimmern haben eine Abstellfläche für Getränke, der Boden der Lobby ist als Anspielung auf den Schweizer Bankenreichtum mit Goldtalern gepflastert. Einige Ideen stammen auch vom »25hours«-Team selbst, zum Beispiel das Türklinkenschild: »Ich bin verkatert – bitte nicht stören«.

25hours Hotel Zürich West,
Pfingstweidstr. 102
8005 Zürich
Tel. 0041/44/5772525
DZ ab 146 Euro.
www.25hours-hotels.com/zuerich
Anzeige

  • Hotel Europa

    Diese Landschaft klingt lange nach

    Auf der Liste der Orte mit dem schönsten Ausblick der Welt dürfte die Wiese vor dieser Pension in Österreich ziemlich weit oben liegen.

    Von Mia Eidlhuber
  • Anzeige
    Hotel Europa

    »Sani Resort« - Kassandra, Griechenland

    Nicht nur ein Paradies für Zugvögel: Dieses Hotel liegt in einer abgelegenen Bucht und bietet für jeden etwas, egal ob Ruhe oder Rummel. Darum gibt es dort viele Stammgäste - Vögel wie Menschen.

    Von Patrick Bauer
  • Hotel Europa

    »Villa Valliole« - Toskana, Italien

    Nirgends kann man sich als Tourist untouristischer fühlen als hier im Chianti-Gebiet, umgeben von nichts als Weinbergen und dem Zirpen der Zikaden.

    Von Wolfgang Luef