bedeckt München 17°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 12/2013 Hotel Europa

»25hours«, Zürich

Eva-Lena Lörzer 

Wer das »25hours« im Züricher Westen betritt, schreitet über Goldtaler zur Rezeption. Auch der Rest des Hotel steckt voller humorvoller Details.

Bildergalerie: 1 2 weiter

Anzeige
Wer das »25hours« in Zürich sucht, braucht eine gute Wegbeschreibung. Das Hotel liegt versteckt zwischen Bürogebäuden und Baustellen im industriellen Westen der Stadt. Hier hat sich in den vergangenen Jahren viel getan: Das einstige Industriegebiet ist von Künstlern entdeckt worden, in die unteren Stockwerke der Bürogebäude sind Bars und Galerien eingezogen. Das »25hours« passt gut hierher: In diesem Hotel übernachtet und frühstückt man quasi in einer Ausstellung von Alfredo Häberli. Der Produktdesigner zeigt mit seiner ersten Hoteleinrichtung, dass er nicht nur bunt, sondern auch praktisch und humorvoll entwerfen kann: Die Toilettenpapierhalter in den Badezimmern haben eine Abstellfläche für Getränke, der Boden der Lobby ist als Anspielung auf den Schweizer Bankenreichtum mit Goldtalern gepflastert. Einige Ideen stammen auch vom »25hours«-Team selbst, zum Beispiel das Türklinkenschild: »Ich bin verkatert – bitte nicht stören«.

25hours Hotel Zürich West,
Pfingstweidstr. 102
8005 Zürich
Tel. 0041/44/5772525
DZ ab 146 Euro.
www.25hours-hotels.com/zuerich
Anzeige

  • Hotel Europa

    »Generator paris« – Paris, Frankreich

    Schlafen wie Gott in Frankreich: Unser Autor übernachtet in einem schicken, neuen Pariser Hotel und ist vor allem von der Bettwäsche beeindruckt.

    Von Heiko Hoffmann
  • Anzeige
    Hotel Europa

    »Gasthof Bad Dreikirchen«, Südtirol

    Eine Landschaft wie aus einem Gedicht. Unser Autor übernachtet in einem einsam gelegenen Gasthof in Südtirol und würde dort am liebsten den ganzen Sommer verbringen.

    Von Titus Arnu
  • Hotel Europa

    »Hotel Prellerhaus« - Dessau

    Simpel, schlicht und ohne viel Schnickschnack: das macht den Flair der Zwanzigerjahre-Architektur in Deutschland aus. Unsere Autorin wollte auf den Geschmack kommen und übernachtete in einem stilechten Bauhaushotel in Dessau.

    Von Christine Mortag