Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 20°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 31/2013 Hotel Europa

»Hotel Bastion« - Zadar, Kroatien

Titus Arnu 

Kirschlikör und Musik können auf Dauer ganz schön anstrengend sein. Wer in Kroatien Urlaub macht, sollte einen Rückzugsort wie das »Hotel Bastion« haben: kühle Räume mit Hafenblick.




Anzeige
Maraschino trinken. In der Sonne dösen. Tanzen. Maraschino trinken. Schwimmen. Gegrillten Fisch essen. Maraschino trinken. Boot fahren. Maraschino trinken. Singen und tanzen. So ein Kurzurlaub in Zadar kann anstrengend sein, besonders wenn man mit dauersingenden, dauertanzenden und dauerlikörtrinkenden kroatischen Freunden unterwegs ist. Für die kurzen Pausen zwischen dem nächsten Lied und dem nächsten Likör braucht man unbedingt einen Rückzugsort wie das »Hotel Bastion«, das auf einer mittelalterlichen Festungsanlage errichtet wurde. Das »Kaštel« aus dem 13. Jahrhundert ist ein bedeutendes Denkmal Zadars, der geschichtsträchtigen Stadt in Dalmatien an der Adria. Die 28 Zimmer sind kühl und mit antiken Möbeln ausgestattet, von vielen Räumen hat man einen Blick auf den Hafen und nah gelegene Adria-Inseln. Der Altstadt und ihren Gassen sieht man an, dass die Venezianer hier waren, Fischrestaurants und Eisdielen sind zu Fuß erreichbar - und wer noch nicht genug hat von süßem Kirschlikör, kann anschließend die Maraschino-Fabrik und die Maraschino-Bar auf der anderen Seite der Halbinsel besuchen - auch singend und tanzend.


Hotel Bastion
Bedemi zadarskih pobuna 13
23000 Zadar, Kroatien
Tel. 00385/23/49 49 50
DZ/F ab 191 Euro

Anzeige
  • Hotel Europa

    »Hotel Oderberger« - Berlin, Deutschland

    Das »Hotel Oderberger« im Prenzlauer Berg ist kein Hotel mit Pool, sondern ein Schwimmbad mit Übernachtungsmöglichkeit.

    Von Lara Fritzsche
  • Anzeige
    Hotel Europa

    »The Mermaid Inn« – Rye, England

    Einst war das »Mermaid Inn«, einer der ältesten Gasthöfe Englands, Hauptquartier einer Schmugglerbande. Ob es deshalb dort bis heute ein bisschen gruselig ist?

    Von Annabel Dillig
  • Hotel Europa

    Lange nicht gesehen

    Von der Terrasse des Hotels »Albergo Bucaneve« schaut man auf die endlose Po-Ebene. Ein Ort wie gemacht, um eine zu rauchen, wenn es nicht so dämlich wäre, jetzt noch damit anzufangen.

    Von Michael Ebert