Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 13°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 28/2017 Hotel Europa

»Frühstückspension Hanslmann« - Steinbach am Attersee, Österreich

Von Mia Eidlhuber 

Auf der Liste der Orte mit dem schönsten Ausblick der Welt dürfte die Wiese vor dieser Pension in Österreich ziemlich weit oben liegen.

Außen: traditionell. Innen: hell. See und Berge: ewig.
Anzeige
Es ist dieser Blick auf das Höllengebirge, von dem Gustav Mahler zu Freunden, die ihn in Steinbach am Attersee besuchten, gesagt hat: »Sie brauchen gar nicht mehr hinzusehen. Das habe ich alles schon wegkomponiert.« Heute sitzt man auf der Prachtwiese vor der »Pension Hanslmann« zwischen Obstbäumen und wilden Blumen und blickt auf das Gebirge – und auf den See direkt vor sich. Nur darum geht es: einfach schauen. Sich entspannen. Dass man das hier so gut kann, liegt nicht nur am See, den Wäldern und den Wanderwegen, sondern auch an Gina Brandlmayr, einer gebürtigen Steinbacherin, die mit dem »Hanslmann« eine zeitgemäße und sehr lässige Gastlichkeit geschaffen hat. Brandlmayr hat früher als DJane gearbeitet, sie wurde in der Wiener Kulturszene sozialisiert. 2013 übernahm sie die elterliche Pension und brachte das Beste aus der Stadt mit aufs Land. Ihr Konzept ist im Grunde einfach – sie tut für Gäste, was sie selbst gut und schön findet: Haus und Möbel aus den Siebzigerjahren behutsam renovieren, neue Bäder einbauen, mit besten regionalen Zutaten kochen, Kräuter anbauen, selbst gemachte Würste am Feuer braten, Zeichenkurse oder Nachhaltigkeitsvorträge organisieren. Und um das alles kein Aufhebens machen. Auch nicht darum, dass außergewöhnliche Orte auch außergewöhnliche Menschen anziehen: Was die Godmother of Punk, Patti Smith, die 2015 hier war, schon alles wegkomponiert hat, bleibt ein Geheimnis.

Frühstückspension Hanslmann
Unterroith 1
4853 Steinbach am Attersee
Österreich
Tel. 0043/664/213 83 58
DZ ab 82 Euro


Anzeige




  • Hotel Europa

    »Kimpton De Witt« - Amsterdam, Niederlande

    Wo er das Trinkgeld für das Personal lassen soll, ist eine Frage, die unseren Autor beim Verlassen eines Hotels stets verunsichert. Im diesem Hotel in Amsterdam fand er endlich die Lösung für dieses Problem.

    Von Till Krause
  • Anzeige
    Hotel Europa

    »Orania.Berlin« – Kreuzberg, Deutschland

    Essen wie im »Hotel Adlon«, Designs wie auf »Schloss Elmau«, Licht von Blattgold-Lampen. Und dennoch taugt dieses Berliner Hotel nicht als Symbol für den Klassenkampf.

    Von Lars Reichardt
  • Hotel Europa

    »El Patio« – Teneriffa, Spanien

    Dieses Hotel gehört zu einer Spezies, die auf Teneriffa vom Aussterben bedroht ist: Eine Unterkunft mit weniger als 300 Betten, Mahlzeiten mit regionalen Produkten und einem Pool ganz ohne Antike-Säulen-Optik.

    Von Michael Moorstedt