Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 13°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 29/2017 Hotel Europa

»Hotel Traumschmiede« - Altötting, Oberbayern

Von Lars Reichardt 

Ein Doppelzimmer für 65 Euro, Portionen, die man kaum schafft und dann auch noch eine Bierwallfahrt. Das Hotel »Traumschmiede« beweist, dass einfache Dinge sehr gut sein können.

Im Wirtshaus hängt natürlich ein Kreuz, in den modernen Zimmern muss man ohne auskommen
Anzeige
Von wegen Wirtshaussterben auf dem Land: Sonntagmittag, und kein Platz frei im Gasthof Zur alten Schmiede. Auf dem Parkplatz sieht man: alles Einheimische aus dem Umkreis von dreißig Kilometern. Gutes Zeichen. Einfaches Essen: Saibling, Schwabenplatte mit Schweinefilets und Spätzle, Wiener Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln, der so gut ist, dass Ralph Siegel, der Komponist aus München, zwei hintereinander aß. Dabei sind die Portionen beträchtlich. Fleisch und Fisch kommen aus den Nachbardörfern, Paprika, Tomaten und Erdbeeren aus einem der größten Treibhäuser Europas, das auch in der Nähe liegt und mit Erdwärme läuft. Raspl Senior holt alles jeden Morgen ab. Seit hundert Jahren ist der Gasthof, vormals eine Schmiede, in Familienhand. Oma und Opa machen Honig. Raspl Junior baute nebenan unlängst das Hotel: 35 Zimmer, einfach und modern, wer nach 21 Uhr eintrifft, checkt am Automaten ein. Unter der Woche kommen Geschäftsleute – Unterneukirchen bei Altötting liegt im bayerischen Chemiedreieck. Wochenends kommen Kegelbrüder. Abends bedient man sich am Kühlschrank und legt Geld in eine Tasse. Funktioniert einwandfrei, sagt Raspl Junior. Wallfahrer kommen eigentlich nur noch aus Italien. Aber Raspl Junior hat jetzt eine Bierwallfahrt aufgelegt: vom Hotel über drei Wirtschaften 15 Kilometer nach Altötting, dann mit dem Shuttle und einer Flasche Altöttinger Pilgerbier in der Hand zurück. Die Nachfrage soll enorm sein.

Hotel Traumschmiede
Tüßlinger Straße 2
84579 Unterneukirchen
Tel. 8634/15 35
DZ ab 65 Euro

Anzeige
  • Hotel Europa

    »Kimpton De Witt« - Amsterdam, Niederlande

    Wo er das Trinkgeld für das Personal lassen soll, ist eine Frage, die unseren Autor beim Verlassen eines Hotels stets verunsichert. Im diesem Hotel in Amsterdam fand er endlich die Lösung für dieses Problem.

    Von Till Krause
  • Anzeige
    Hotel Europa

    »Orania.Berlin« – Kreuzberg, Deutschland

    Essen wie im »Hotel Adlon«, Designs wie auf »Schloss Elmau«, Licht von Blattgold-Lampen. Und dennoch taugt dieses Berliner Hotel nicht als Symbol für den Klassenkampf.

    Von Lars Reichardt
  • Hotel Europa

    »El Patio« – Teneriffa, Spanien

    Dieses Hotel gehört zu einer Spezies, die auf Teneriffa vom Aussterben bedroht ist: Eine Unterkunft mit weniger als 300 Betten, Mahlzeiten mit regionalen Produkten und einem Pool ganz ohne Antike-Säulen-Optik.

    Von Michael Moorstedt