Anzeige

SZ-Diskothek

Das Musikblog von Johannes Waechter

Archiv für November, 2009

  • 30.11.2009  SZ-Diskothek  6 Kommentare

    Phil Upchurch im Interview: “Dylan wollte raus aus seiner Kiste”

    Bob Dylans Aktivitäten laufen in der Regel unter größter Geheimhaltung ab. Nun lüftet der Gitarrist Phil Upchurch, der auf Dylans Weihnachsalbum "Christmans In The Heart" mitspielt, den Schleier und gewährt einen seltenen Einblick in Dylans Arbeitsprozess. Im Interview spricht Upchurch über Dylans Eigenheiten im Studio und über seine Begegnungen mit Musik-Ikonen wie Muddy Waters und Michael Jackson.

    Von Johannes Waechter
  • 27.11.2009  SZ-Diskothek  8 Kommentare

    Endlich! Der Buena Vista Social Club wird geschlossen

    Bei einer Show in Paris stellte Star-DJ Gilles Peterson gestern sein neuestes Projekt vor: eine Doppel-CD mit jungen kubanischen Musikern wie Ogguere, Danay und Kumar, die darauf brennen,  aus dem Schatten des Buena Vista Social Club herauszutreten. Verdient hätten sie's!

    Von Johannes Waechter
  • 25.11.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    Devendra Banhart im Interview: “Michael Jackson hatte das Zukunftsgen”

    Neofolk-Vordenker Devendra Banhart hat zu allem eine Meinung: Lady Gaga, Plattensammeln, Michael Jackson, die Klimakatastrophe, der Zustand der Popkultur. Und ein neues Album hat der spätgeborene Hippie auch herausgebracht. Ein Interview mit einem eigenwilligen Visionär.

    Von Johannes Waechter
  • Anzeige
  • 20.11.2009  SZ-Diskothek  2 Kommentare

    Die Soul-Lektion des Smokey Robinson

    Bei einer großen Plattenfirma ist Motown-Legende Smokey Robinson inzwischen nicht mehr unter Vertrag, doch der Qualität seiner Musik tut das keinen Abbruch: Auf seinem herausragenden neuen Album "Time Flies When You're Having Fun" demonstriert er, wie sich Soulmusik heute anhören sollte.

    Von Johannes Waechter
  • 19.11.2009  SZ-Diskothek  2 Kommentare

    Hank Williams – der Größte aller Zeiten?

    Vor einem Jahr kam eine Box mit unveröffentlichten Aufnahmen von Hank Williams heraus, die den legendären, 1953 verstorbenen Countrysänger in einem neuen Licht erstrahlen ließen. Nun erscheint mehr Material aus derselben Quelle, wieder in Form einer Drei-CD-Box, und endgültig scheint klar zu sein: Hank Williams' Klasse bleibt unerreicht.

    Von Johannes Waechter
  • 18.11.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    Lene Marlin im Interview: “Ich will kein knappes Kleid tragen”

    Als Schulmädchen wurde die norwegische Sängerin Lene Marlin vor zehn Jahren ein Star. Seitdem hat sie A-ha den Ruf als erfolgreichster norwegischer Pop-Export streitig gemacht und vier Alben veröffentlicht. Im Interview spricht Lene Marlin über das Leben am Polarkreis und die Bürde des frühen Erfolgs.

    Von Johannes Waechter
  • 13.11.2009  SZ-Diskothek  11 Kommentare

    Gunter Gabriel: Her mit dem Cash!

    Nach turbulenten Jahren startet Schlager-Malocher Gunter Gabriel einen Comeback-Versuch. Orientierung bieten ihm die "American Recordings" seines Freundes Johnny Cash. Doch können die "German Recordings" (die Platte heißt wirklich so) ans große Vorbild heranreichen? Klingelt dank Cash wieder die Kasse bei Gunter Gabriel?

    Von Johannes Waechter
  • 11.11.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    Norah Jones im Interview: “Willie Nelsons Joints sind unglaublich stark”

    Norah Jones schrieb die ungewöhnlichste musikalische Erfolgsgeschichte der Nullerjahre: Seit 2002 hat sie über 36 Millionen Platten mit sanftem Soul-Jazz verkauft. Warum klingt ihr neues Album "The Fall" nun nicht ganz so lieblich wie früher? Im Interview spricht Norah Jones über die Suche nach einem raueren Sound, den Einfluss von Tom Waits und gemeinsame Erlebnisse mit Willie Nelson.

    Von Johannes Waechter
  • 09.11.2009  SZ-Diskothek  272 Kommentare

    Die sieben schlimmsten Wende-Songs

    So erfreulich der Mauerfall vor zwanzig Jahren war, so grausam sind viele der Lieder, die damals ertönten. Pathetische Balladen, peinliche Hymnen – hier sind die sieben schlimmsten Lieder der Wende.

    Von Johannes Waechter
  • 06.11.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    Marc Ribot im Interview: “Wenn man mich erkennt, mache ich etwas falsch”

    Der Gitarrist Marc Ribot gehört zu den gefragtesten Studiomusikern der Welt. Er ist auf Erfolgsalben von Tom Waits, Norah Jones und Elvis Costello zu hören, verfolgt daneben aber mit unerbittlicher Konsequenz krachige Avantgarde-Projekte. Im ausführlichen Interview spricht Marc Ribot über die Gemeinsamkeiten von Pop und Avantgarde, seinen Förderer Tom Waits und den Geist von Elvis-Gitarrist Scotty Moore.

    Von Johannes Waechter