Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 16°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 06/2013 Reise

Vilkovo

Andreas Bernard  Illustration: Jean Jullien

Das Venedig der Ukraine: mehr Wasser als Wege.


Anzeige
Brücken
In der Kleinstadt am Rande des Donaudeltas gibt es nur vier Straßen, aber dafür Hunderte von Kanälen mit einer Gesamtlänge von vierzig Kilometern.

Gondeln
Mietboote fahren hinaus zu den Vogelreservaten im Delta; auf einer der Inseln sollte man die regionale Fischsuppe essen und Rotwein aus Vilkovo trinken.

Stadtschreiber
Der georgische Poet und Sänger Bulat Okudschawa schrieb 1985 das berühmte Lied Vilkovoer Fantasie.

Schlafen
Im Hotel – doch, wirklich – »Venedig«, Lenina 19, neun Zimmer, DZ ab 30 Euro, Tel. 0038/70 48 43/313 74.

Essen
Im einzigen Lokal des Ortes, dem Café im »Hotel Venedig«, in dem ukrainische Hausmannskost serviert wird.

Unbedingt
Ins Fischerei-Museum gehen. Wer genug hat von Flüssen und Kanälen, kann in Vilkovo erstaunlicherweise auch eine Straußenfarm besuchen.

Auf keinen Fall
Die eigene Trinkfestigkeit überschätzen, denn ein Gläschen Wodka wird den Besuchern hier an jeder Ecke angeboten.

Anzeige


  • Reise

    Vom Glück der Entbehrung

    Die Menschen im Tsum-Tal in Nepal haben sich entschieden, keine Lebewesen zu töten. Und auch ein Großteil der Pflanzen steht unter Schutz. Wie leben die Einwohner damit? Reporter des SZ-Magazins brachen zu einer Recherche auf, die einer Expedition glich.

    Von Titus Arnu
  • Anzeige
    Reise

    Für immer Müsli, Toast und Marmelade

    Auf Reisen möchte man exotische Gerichte kennenlernen, aber beim Hotelfrühstück hört die Neugier in der Regel auf. Der Grund dafür ist tief im Darm verborgen.

    Von Susanne Schneider
  • Reise

    Gut angelegt

    Eine Kreuzfahrt ist immer so schön wie die Häfen, an die sie führt. Sechs Crew-Mitarbeiter erzählen, wo sie am liebsten an Land gehen.

    Protokolle: Theresa Hein