Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

Probier doch mal 24. Dezember 2016

Der Tschüß-2016-Drink

Von Hans Gerlach (Text + Foto) 

Wer in den Tagen um Weihnachten und Silvester über das vergangene Jahr nachdenken will, kann dafür einen steifen Grog vielleicht gut gebrauchen. Hier eine karibische Variante mit Kalamansi.


Anzeige
Nicht, dass ich Alkohol als Weg zu Problemlösungen empfehle – doch als Teil eines Entspannungsrituals kann ein heißer Drink wohltuend wirken.

Mein Vorschlag ist eine Kreuzung aus winterlichem Grog und sommerlichem 'Ti-Punch. Dieser 'Ti-Punch (Petit-Punch) ähnelt dem kubanischen Daiquiri. Nur stellen die Bewohner der frankophonen Karibikinseln für ihren Punch ganz einfach Rum, Limettenstücke, Zucker, manchmal Eis auf den Tisch, so dass sich jeder seinen eigenen Cocktail mischen kann. Der lokale »Rhum agricole« wird aus frischem Zuckerrohrsaft fermentiert und destilliert. Während für die meisten bekannten Rumsorten Melasse als Grundstoff dient.

Bei allen Rezepten mit so wenigen Zutaten kommt es natürlich sehr auf die Qualität dieser Zutaten an. Deshalb ist der typisch friesische Grog für mich auch eher schwer zu genießen, der Rum ist meist zu schlecht. Dabei gibt es so tolle Rum-Brenner! Bei keiner anderen Spirituose bekommt man so gute Produkte für so wenig Geld. Nachdem ich 2016 die Kalamansi entdeckt und gleich zwei Mal eingesetzt habe, nämlich hier und hier, musste ich einfach probieren, wie sich die aromatischen kleinen Zitrusfrüchte für meine Cocktail-Idee eignen. Limetten sind natürlich auch gut, aber die Kombination aus Kalamansi und Rhum agricole schmeckt fantastisch.

Zuerst habe ich meinen heißen 'Ti-Punch mit einem Rhum agricole von Bally aus Martinique gemixt. Den hatte mir Rumexperte Stefan Macha empfohlen. Kontakt aufnehmen können Sie per mail machaweine@gmx.net oder ganz analog in seinem Laden in Heidelberg. Nach einem Tipp vom Münchner Barchef Stefan Gabanyi habe ich dann einen Rhum agricole von Saint James probiert, den gibt es zum Beispiel hier. Beide Versionen sind sehr gut. Für die Jahres-End-Meditation, aber auch für jede Silvesterparty.
Anzeige

Hot Ti Punch

Für ein Glas:
4 Kalamansi oder sechs Achtel einer Limette
2 EL Zucker
6-8 cl Rhum agricole
100 ml heißes Wasser

Kalamansi quer halbieren, oder Limette achteln. Die Früchte mit dem Zucker in einem Cocktailglas quetschen - entweder mit einem Löffel oder mit einem Holzstößel. Wasser aufkochen, mit Rhum agricole noch einmal ganz kurz erhitzen und den Drink damit auffüllen.

  Noch mehr entdecken! Die besten Rezepte aus dem SZ-Magazin und der Süddeutschen Zeitung auf Das Rezept
  • Probier doch mal

    Da lachen ja die Hühnchen

    Hierzulande isst man fast nur helle Kichererbsen. In Italien stieß Hans Gerlach auf schwarze, die er sogleich mit ihren sizilianischen Verwandten Fenchel und Blutorange zusammenbrachte. Herauskam: Hühnchen »Ceci Neri«.

    Von Hans Gerlach (Text+Foto)
  • Anzeige
    Probier doch mal

    Junges Gemüse beim Strippen

    Um Kartoffelschalen nicht wegschmeißen zu müssen, entwickelte unser Koch ein geniales Rezept. Und steht seitdem vor einem ganz neuen Problem.

    Von Hans Gerlach (Text + Foto)
  • Probier doch mal

    Das Rezept der Königin

    Innen zart und außen knusprig? Klingt toll, aber viele Lebensmittel kann man einfach nicht so garen wie einen Krustenbraten oder ein Brathuhn. Bei Gemüse, Pasta, Linsen, Salat, Eier oder Joghurt hilft eine kräftige Prise Dukkah. Zum Glück kennt unser Koch die »Dukkah Queen« persönlich. Hier ihr Rezept der nordafrikanischen Gewürzmischung, die gerade weltweit gefeiert wird.

    Von Hans Gerlach (Text + Foto)