bedeckt München 25°
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Neue Fotografie

  • Leben im Abseits
    Anzeige
    Neue Fotografie

    Leben im Abseits

    Seit knapp 50 Jahren wachsen die israelischen Siedlungsgebiete im Westjordanland. Viele Beobachter sehen in ihnen ein entscheidendes Hindernis für den Frieden in Nahost. Der Fotograf Philipp Meuser wollte die Siedler genauer kennenlernen. Interview: Christina Özlem Geisler

  • Humor, der auf der Straße liegt
    Neue Fotografie

    Humor, der auf der Straße liegt

    Jonas Natterer liebt seine Heimatstadt in Tirol für die gute Luft, die warmherzigen Bewohner - und die unfreiwillige Komik, die er dort im Alltag entdeckt. Hier zeigt er uns seine liebsten Fundstücke. Interview: Annabel Dillig

  • Kriegsreporter mit 19
    Neue Fotografie

    Kriegsreporter mit 19

    Viele Jugendliche verbringen mit 19 ein Jahr in Australien oder den USA. Nicht so Furkan Temir: Er reiste ins Nachbarland Syrien, um dort den Krieg mit seiner Kamera zu dokumentieren. Interview: Klara Weidemann

  • Anzeige
  • »Ich habe gemerkt, wie sehr ich mit dem Begriff ›deutsch sein‹ ringe«
    Neue Fotografie

    »Ich habe gemerkt, wie sehr ich mit dem Begriff ›deutsch sein‹ ringe«

    Manche Ideen waren schon früher nicht gut. Etwa die eines deutschen Ehepaars, das vor 130 Jahren das Dorf Nueva Germania in Paraguay gründete, um das deutsche Blut vor fremden Einflüssen zu schützen. Der Plan ging nicht auf, aber das Dorf gibt es noch. Die Fotografin Constanze Flamme zeigt, was daraus geworden ist. Interview: Florian Zinnecker

  • Autofokus
    Neue Fotografie

    Autofokus

    Oldtimer sind das Markenzeichen Kubas. Auch der Fotograf Florian Rainer fotografierte die historischen Autos - im Mittelpunkt seiner Bilder steht jedoch etwas ganz anderes. Interview: Klara Weidemann

  • Ein Freilichtmuseum des Kommunismus
    Neue Fotografie

    Ein Freilichtmuseum des Kommunismus

    Transnistrien ist ein Land, das es eigentlich gar nicht gibt. Am Rande von Europa gelegen, befindet es sich seit über zwei Jahrzehnten im politischen Schwebezustand. Die Fotografin Julia Autz verbrachte zwei Monate in dem bettelarmen Land. Interview: Klara Weidemann

  • Feucht-fröhlich
    Neue Fotografie

    Feucht-fröhlich

    Der Siam Park auf Teneriffa ist einer der größten Wasserparks in Europa. Der spanische Fotograf José Serrano wollte wissen, wie sich die Besucher dort inmitten des Trubels entspannen können. Ein Besuch. Interview: Johanna Schwarz

  • Abschied von Lucky
    Neue Fotografie

    Abschied von Lucky

    Der Fotograf Jorge del Río hat drei Wochen im Waisenhaus von Mama Makimei in Kenia verbracht. Krankheiten, Tod und Trauma sind dort allgegenwärtig. Trotzdem lässt das Begräbnis eines Babys niemanden kalt. Interview: Johanna Schwarz

  • »Fast jeder hat schon jemanden verloren«
    Anzeige
    Neue Fotografie

    »Fast jeder hat schon jemanden verloren«

    Die Fotografin Kristin Bethge war dort unterwegs, wo sich nicht mal die Polizei hintraut: In Maré, der gefährlichsten Favela von Rio de Janeiro, traf sie auf Frauen, die sich auch von den Waffen der Dealer nicht einschüchtern lassen. Interview: Johanna Schwarz