Anzeige

Alle Texte zu Politik

  • Ein Frühling, der keiner war

    Ein Frühling, der keiner war

    Als in Tunesien und Ägypten vor vier Jahren die Menschen zu demonstrieren begannen, bejubelten westliche Politiker und Kommentatoren den Siegeszug der Demokratie im Nahen Osten. Mit der Realität hatte das schon damals wenig zu tun. Von Dietmar Herz

  • Ein Stück vom Glück

    Ein Stück vom Glück

    In der Münchner Bayernkaserne leben Hunderte von Flüchtlingen, ihre Geschichten sind voller Gewalt und Krieg. Mit dem Nötigsten sind sie nun versorgt. Doch was wünschen sie sich persönlich noch? Auf diese Frage geben sie erstaunliche Antworten - und da kommen die Leser des SZ-Magazins ins Spiel (siehe Ende des Artikels). Von Max Fellmann und Kerstin Greiner (Protokolle)

  • Fahrt zur Hölle

    Fahrt zur Hölle

    Damit sie zu frommen Muslimen bekehrt werden, werden jedes Jahr Hunderte Jugendliche nach Somalia entführt - von ihren eigenen Familien. Dies ist die erschütternde Geschichte von Amina. Von Christoph Grabitz

  • Anzeige
  • »Wir haben den Laden aufgemischt!«

    »Wir haben den Laden aufgemischt!«

    Seit 60 Jahren streiten Gerhart Baum und Burkhard Hirsch für einen sozialen Liberalismus - und prägten damit die Republik. Mit ihrer FDP hadern sie bis heute. Ein Gipfeltreffen mit zweien, die keine Ruhe geben wollen. Von Gabriela Herpell und Thomas Bärnthaler (Interview)

  • Unter falscher Flagge

    Unter falscher Flagge

    Europäische Behörden sollen dazu neigen, alles bis ins kleinste Detail zu regeln. Umso erstaunlicher, dass der Kontinent an einer simplen Aufgabe scheitert: der einheitlichen Farbe der Fahne. Von Till Krause

  • »Ich wollte nie Vorbild sein«

    »Ich wollte nie Vorbild sein«

    Kristina Schröder gab ihr Ministeramt auf, um mehr Zeit für ihre Tochter zu haben. Nun hat sie ihr zweites Kind bekommen - sitzt aber schon wieder im Bundestag. Ein Gespräch mit einer Frau, die viel Widerspruch aushalten muss. Von Lara Fritzsche

  • »Politiker brauchen keine Gesetze, um mit uns zu machen, was sie wollen«

    »Politiker brauchen keine Gesetze, um mit uns zu machen, was sie wollen«

    Seit Monaten blickt die Welt sorgenvoll auf Moskau. Wir haben Menschen aus der Stadt an einem Tisch versammelt, um ihre Meinung zu erfahren: über Putin, die zunehmende Abschottung Russlands - und den Zauber, dort zu leben. Von Julian Hans, Tatjana Felgengauer und Tim Neshitov (Interview)

  • »Wir sind alle eitel, warum auch nicht?«

    »Wir sind alle eitel, warum auch nicht?«

    Klaus Wowereit tritt bald ab. Christian Ude ist schon weg: Zwei der beliebtesten Stadtoberhäupter Deutschlands unterhalten sich über ihre schlimmsten Niederlagen und die Freude auf den Freizeitstress. Von Thomas Bärnthaler und Rainer Stadler (Interview)

  • »Ich glaub, das steht irgendwo im Koran«

    »Ich glaub, das steht irgendwo im Koran«

    Auch aus Deutschland ziehen junge Menschen für die Terrormiliz IS in den Krieg. Warum? Wir haben mit einem von ihnen gesprochen. Von Marie Delhaes und Frederik Obermaier