Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

Suche


Alle Texte zu

kinder apps


  • »Leute wie Ebert und Brandt fehlen uns«

    Helfer mussten uns Kinder nach Hause bringen, weil kommunistische Jugendliche ins Lager kamen und Kinder massiv bedroht haben. In den Zwanzigerjahren haben uns Kommunisten viel mehr verfolgt als d

  • Passivgrusel

    die Schockbilder – nee, Kinder, wartet lieber im Auto. Hat das irgendjemand aus der Anti-Raucher-Lobby bedacht? Im Jahr 2009 entschied ein Gericht in den USA, die geplanten Schockbilder seien

  • »Solange man kämpft, ist man jung«

    die schwanger werden und Kinder kriegen.Es verwundert, dass Sie vom Zeitalter der Wissenschaft sprechen, wo doch in Ihrer unmittelbaren Nachbarschaft der religiöse Fanatismus um sich greift.Die

  • »Monster sind nicht charmant, oder?«

    gewählt, einmal sogar uns Kindern zuliebe DKP. Sein eigener Vater war früh gestorben, auch seine beiden Brüder, die bei einer Jagdfliegerstaffel waren, so wie Onkel Hermann im Ersten W

  • Mama lesbisch, Vater schwul, Kinder glücklich

    Lächeln hat, liegt im Kinderzimmer auf ihrem Hochbett. Über dem Bett hängt ein Bild, daneben hat Mika eine Erklärung an die Wand geschrieben, eine Liebeserklärung: »Das

  • Ein neuer Name für den Valentinstag

    Danke, dass du die Kinder abholst. Komm, wir bleiben noch ein bisschen liegen. Diese kleinsten Töne machen die Musik, und nicht der eine schmalzige Akkord am internationalen Kitschtag. Der Valen

  • Land der Bastarde

    angestellt, oft sind dann Kinder entstanden. Die Apartheid verbot allerdings Beziehungen zwischen Weißen und Schwarzen. Die Baster standen dadurch zwischen den Fronten: Von den Einheimischen wu

  • »Alpinhotel Pacheiner« – Gerlitzen, Österreich

    fährt Franz Pacheiner seine Kinder jeden Tag runter zur Schule und wieder hoch, damit sie wie er mit diesem Blick aufwachsen dürfen. Alpinhotel Pacheiner Pölling 20A-9420 Gerlitzen Tel

  • »Unsere Gesellschaft ist psychisch krank«

    offensichtlich nichts aus, dass Kinder unsere Klamotten nähen. Das ist verrückt! Und wir sind alle gleichermaßen schuld daran. Über die Sweatshops wird ja kaum noch berichtet, es

  • Ich wär' so gern eine andere

    ich gegen Ohrfeigen bei Kindern und für Flüchtlinge. Ein aus Versehen vertauschtes »für« und »gegen« ließe das Bild sofort zusammenbrechen. Hä? Gegen