bedeckt München 23°
Anzeige
Anzeige

Suche


Alle Texte zu

kinder apps


  • »Leute wie Ebert und Brandt fehlen uns«

    Helfer mussten uns Kinder nach Hause bringen, weil kommunistische Jugendliche ins Lager kamen und Kinder massiv bedroht haben. In den Zwanzigerjahren haben uns Kommunisten viel mehr verfolgt als d

  • Passivgrusel

    die Schockbilder – nee, Kinder, wartet lieber im Auto. Hat das irgendjemand aus der Anti-Raucher-Lobby bedacht? Im Jahr 2009 entschied ein Gericht in den USA, die geplanten Schockbilder seien

  • »Solange man kämpft, ist man jung«

    die schwanger werden und Kinder kriegen.Es verwundert, dass Sie vom Zeitalter der Wissenschaft sprechen, wo doch in Ihrer unmittelbaren Nachbarschaft der religiöse Fanatismus um sich greift.Die

  • Matrix lässt grüßen

    eintrete. Übrigens soll es Kinder gegeben, die immer wieder mit dem Spreizen von Daumen und Zeigefinger versuchen, ein Foto in der papierenen Morgenzeitung zu vergrößern. Und was tat

  • Na, geht's dir gut?

    Spielplätzen in München. Die Kinder toben durch den Sand oder über Klettergerüste, die Eltern stehen rundherum und halten Small Talk. Man kennt sich vom Sehen und mag den anderen

  • Sagen Sie jetzt nichts, Nina Proll

    sie 42, verheiratet, zwei Kinder, und es ist immer noch oft die Rolle der Verführerin, in der die Regisseure Nina Proll sehen möchten. Doch sie spielt sie jetzt vielschichtiger. Oder ü

  • Folge 43: Schluss mit den Kämpfen

    Eltern eben jetzt ihre Kinder für Tage oder Wochen verabschieden. Ich weiß wenig über sie. Küssen sie auch durch Knöterich? Schalten sie das Radio ein, um sich abzulenken?

  • »Ich stelle es mir schlimm vor, in diesen Ballons zu wohnen«

    Zeichnungen und Geschichten von Flüchtlingskindern, in denen sie von ihrer Flucht erzählen (hier noch einmal zum nachlesen). Daraufhin erhielten wir unzählige Leserbriefe. Besonders ge

  • Pot Bless America

    Cannabis-Begeisterung: Er betreut epileptische Kinder und sagt, medizinisches Marihuana wirke bei Menschen mit Epilepsie besser als verschreibungspflichtige Medikamente.  Während Deutschlan

  • Ein Freilichtmuseum des Kommunismus

    normale Reiseziele, für die Kinder war das aber wirklich etwas Besonderes. Ihre erste Frage war dann, ob ich schon einmal in Disneyland gewesen sei. Viele von denen haben natürlich kein Gel