Die falschen Brüste meiner Oma

Als ihre Großmutter stirbt, findet die Enkelin die Schaumstoff-Teile, die der Oma nach einer Krebs-Operation zum Auspolstern des BHs dienten. Darin steckt der Schmerz eines halben Lebens – und die Erinnerung an eine Liebe, die nie versiegte.

Zwei der Schaumstoffbrüste, die sich die Großmutter rechts in den BH steckte. Eine von ihnen weist noch einen Knopf auf – anstelle der Brustwarze.

Foto: Fritz Beck

Die Brust meiner Oma gibt es in verschiedenen Größen. Ich habe zwei mitgenommen, beide hell, eine flache und eine etwas vollere. Aber auch die macht nur eine kleine Brust. Meine Oma hatte noch mehr Brüste, eine schwarze war noch dabei, und jetzt frage ich mich, warum ich nicht alle mitgenommen habe. Vielleicht liegen sie noch in der Holzschublade auf Teneriffa, wo meine Großmutter die zweite Hälfte ihres Lebens verbrachte.

Die Brüste, die ich mitgenommen habe, ruhen bei mir in

Zum Weiterlesen Abo wählen.

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteilspreis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter