Weinstein, MeToo und mein Treffen mit Ingrid Steeger

Auf dem Höhepunkt der Debatte um sexuelle Gewalt traf unser Autor die Schauspielerin Ingrid Steeger, die selbst mehrfach missbraucht und vergewaltigt wurde. Ein beklemmender Abend.

Für Ingrid Steeger, heute 70, kommt die MeToo-Debatte spät. Zu spät?

Foto: Gettyimages / Michael Gottschalk

Ich auch. Hat Ingrid Steeger schon gesagt, als die anderen noch schwiegen - aus Scham, aus Angst, vielleicht auch weil sie sich ohnmächtig fühlten, selbst berühmtere Schauspielerinnen, als Ingrid Steeger es je war. Und jetzt bei ihrem Lieblingsitaliener in Schwabing sagt sie: »Ihr Männer seid halt so.« Ist verständlich, dass sie so etwas sagt, ist dennoch unangenehm, sich das als Mann anzuhören.

Ihr Name fiel mir schnell ein, als immer mehr US-Schauspielerinnen erklärten, von Harvey Weinstein sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt

Zum Weiterlesen Abo wählen.

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteilspreis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter