Spiel mit dem Tod

Der Regisseur Milo Rau dreht in der zerbombten Stadt Mossul Szenen für ein neues Stück. Über ein gefährliches Theater-Experiment im Irak.

Vorbereitungen fürs Tribunal: Milo Rau (rauchend, links) und Susana AbdulMajid erklären den irakischen Schauspielern, dass sie in diesem Theaterstück für oder gegen Rache am IS stimmen können.

Der Eklat am letzten Abend ist natürlich kalkuliert. Trotzdem wirkt Milo Rau schuldbewusst, fast zerstört, als er merkt, was er angerichtet hat. Sonst sah er täglich frischer aus, je mehr er ge­arbeitet und je weniger er geschlafen hat in der Zeit in Mossul.

Es geht um einen Kuss. Das große Thema der letzten Tage. Ein Kuss zwischen Mann und Mann, streng verboten im Islam, unrein: haram. In den mehr als drei Jahren, in denen die Terrororganisation »Islamischer Staat« Mossul besetzt

Zum Weiterlesen Abo wählen.

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteilspreis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter