Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 22/2012 Musik

Heavy im Abgang

Christoph Gurk 

Wer heute als Hard-Rock-Band etwas auf sich hält, bringt einen eigenen Wein auf den Markt. Pröst!



Anzeige
Das Etikett

SLAYER  »REIGN IN BLOOD RED«

Angaben zum Hersteller
Slayers Platte Reign in Blood gilt als eines der schnellsten und härtesten Metal-Alben aller Zeiten - die Lieder handeln von Serienmord oder Satanismus. Dazu macht sich der Fan nun einen schönen Rotwein auf.

Rebsorte
2010er Cabernet Sauvignon, der nach Beeren und Eichennoten schmeckt, mit einer Spur von frischen Früchten.

Das sagt der Händler
»So kompromisslos und hart wie die Band!«

Das sagt der Kenner
»Unglaublich! Ein Cabernet Sauvignon! Ich dachte, dass Slayer eher die Typen für einen Shiraz sind …« (Puddinpops auf huffingtonpost.com)

Zugabe
Die Band bedauert, dass Einzelverkauf nicht möglich ist. Es werden nur Gebinde à sechs Flaschen abgegeben.
Anzeige

Seite 1 2 3 4 5
  • Musik

    »Ich hatte immer das Gefühl, ich genüge ihm nicht«

    Wenn alle Welt immer nur nach dem Vater fragt: Die Schauspielerin Isabel Karajan über ihre lebenslange Flucht aus dem Schatten eines Genies.

    Protokoll: Florian Zinnecker
  • Anzeige
    Musik

    Anarchist und Papa

    Johnny Rotten war als Sänger der Punk-Band Sex Pistols der Albtraum britischer Eltern. Und doch zugleich ein liebevoller Vater. Ein Gespräch über gefährliche Nonnen, Udo Jürgens und die Schwierigkeit, seinen Kindern immer die Wahrheit zu sagen.

    Von Max Fellmann
  • Musik

    »Wenn mein Leben ein Fernsehprogramm wäre, würde ich es gucken«

    Musiker Ed Sheeran erzählt im Interview, warum er gerade der Lieblingskumpel diverser Promis ist und wie es zu der Narbe in seinem Gesicht kam.

    Von Patrick Bauer