bedecktMünchen 37°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 03/2013 Das Kochquartett

Toast Hawaii

Tim Raue  Foodfoto: Reinhard Hunger; Styling: Volker Hobl; Porträtfoto: Jo Jankowski

Toast Hawaii erinnert mich an meine Kindheit.

Bildergalerie: 1 2 weiter

Anzeige
Er war die erste Verbindung von süß (Ananas) und salzig (Schinken), von knusprig (Toast) und cremig (Schmelzkäse). Ich bin auch heute noch ein Fan des Toast Hawaii – allerdings nur mit Dosen-Ananas. Frische Ananas verändert das Geschmacksbild auf irritierende Weise. Neben dem Schmelzkäse macht das Backen bei zwei verschiedenen Temperaturen den Unterschied zu herkömmlichen Rezepten aus. Der Raclette-Käse gibt dem Ganzen eine wunderbare Würze, das in Butter gebratene Toastbrot liefert die saftige Grundlage.

Toast Hawaii (2 Personen)

4 Scheiben Sandwich-Toast-Brot, 40 g Butter, 4 EL Sahne-Schmelzkäse, 8 Scheiben Kochschinken, 4 Scheiben Ananas aus der Dose, 8 Scheiben Raclette-Käse, 2 Prisen schwarzer Pfeffer

Toastscheiben in Butter von beiden Seiten goldbraun rösten, mit Schmelzkäse bestreichen, mit Schinken belegen, darauf je eine Ananasscheibe geben. Mit schwarzem Pfeffer würzen und mit Raclette-Käse belegen. Im Ofen auf Backpapier bei 160 Grad acht Minuten backen. Im Anschluss auf der Grillstufe gratinieren, bis der Raclette-Käse Blasen wirft.

Tim Raue kocht in seinem Berliner Restaurant »Tim Raue« und schreibt neben Anna Schwarzmann, Anna Sgroi und Christian Jürgens für unser Kochquartett. Nächste Woche: Bayerische Dampfnudeln mit Vanillesauce.

Anzeige

  • Das Kochquartett

    Ricotta Gnudi an Butter und Salbei

    Gnudi wurden in Italien im Mittelalter gegessen und sind schon lange von den Speisekarten verschwunden. Maria Luisa Scolastra findet: Die kleinen Ricotta-Spinat-Kugeln verdienen ein Comeback.

    Von Maria Luisa Scolastra
  • Anzeige
    Das Kochquartett

    Geräucherte Filetsteaks vom Rind mit breiten Bohnen

    In Australien leben Wagyu-Rinder auf endlosen Weiden und werden mit Hingabe gepflegt. Wenn es etwas zu feiern gibt, kann man sich, findet unser Koch, deshalb ruhig mal Wagyu-Filets leisten.

    Von Christian Jürgens
  • Das Kochquartett

    Roastbeef mit Sauce béarnaise

    Ein gutes Stück Fleisch, eine leckere Soße: Klingt simpel, doch der Trick liegt wie immer im Detail. Anna Schwarzmann erklärt, wie ein Roastbeef auch ohne Profiküche perfekt wird – und warum bei ihr zuhause fast nie etwas übrig bleibt.

    Von Anna Schwarzmann