Wie der allererste Computervirus entstand

Ein Student schuf den Vorläufer heutiger Viren – aus Versehen, beteuert er. Die Geschichte vom Morris-Wurm.

Illustration: Eva Cremers

Bis zum Abend des 2. November 1988 war das Internet ein friedliches Dorf. Weniger als 100 000 Computer waren miteinander verbunden, ein Netz aus überwiegend nordamerikanischen Nerds, viele kannten sich, vertrauten sich. Niemand wäre auf die Idee gekommen, seine Haustür zu verriegeln.

Dann trat, Punkt 18 Uhr, das Böse in die digitale Nachbarschaft: ein Computerwurm, ein Programm, das sich selbst vervielfältigt, nachdem es einmal aktiviert wurde. Dieser Ur-Wurm wurde später Morris-Wurm getauft, nach seinem Schöpfer Robert Tappan Morris, einem damals 23

Zum Weiterlesen Abo wählen.

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteilspreis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter