»Würde ich mich total fallen lassen, wäre es Verrat an Guido«

Michael Mronz ist Unternehmer und Witwer. Durch den Tod seines Mannes Guido Westerwelle, sagt er, verlor er die Leichtigkeit des Seins. Vom Pendeln zwischen Erfolg und Trauer, Leistung und Schwäche.

Den Ehering trägt Michael Mronz auch nach dem Tod seines Mannes weiter.

Früher ging er ungern spazieren. Obwohl er am Stadtwald wohnt. Jeder Schritt, der ihn vom Lärmen der Stadt entfernte, ließ in ihm die Unruhe wachsen. Was sollte er unter Bäumen? Ihn trieb es unter Menschen, ins Leben, in Restaurants, Cafés, Galerien und Museen. Und sonntags kauften Guido und er Baguettes, Freunde klingelten, sie saßen zusammen, sprachen über Kunst, Politik, die Firma. So viele Ideen und Pläne hatten sie.

Heute geht Michael Mronz gern spazieren. Es gab einen Satz, der

Zum Weiterlesen Abo wählen.

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteilspreis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter