Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 19/2017 Religion

Nicht von dieser Welt

Von Till Krause  Fotos: Klaus Pichler

Wer an Esoterik glaubt, findet im Internet eine Menge Hilfsmittel für alle möglichen Probleme. Unser Fotograf hat groß eingekauft. Seiner Sammlung wohnt ein eigener Zauber inne.


Anzeige
Strahlenschutzkappe


Soll helfen gegen: Schädliche Radiowellen und Ähnliches

Der Aluhut ist eine Insignie der Verschwörungstheoretiker, die ihren Kopf vor unsichtbaren Wellen oder Strahlen in der Luft schützen wollen. Würde man einen solchen Hut tatsächlich tragen, hätte man unter dem Nachteil zu leiden, dass der Hut umso sichtbarer ist. Der Hersteller dieser Kappe wirbt nun damit, wie unauffällig und bequem sie sei: »Man kann sie beim Schlafen tragen oder unter einem Helm.« Zwar taugt so eine dünne und bademützenartige Kopfbedeckung zur tatsächlichen Abschirmung von Strahlen kaum. Aber es sind laut dem Hersteller vor allem »mentale Prozesse«, die es vor den Wellen zu schützen gilt.

Kappe aus Lycra-Kunstfaser, hergestellt in China, ca. 55 Euro.


-----



Steckdosen-Harmonisierer

Soll helfen gegen: schlechte Tonqualität von Musikanlagen

In jedem Markt gibt es Nischen. Links im Bild: ein Gegenstand für Menschen, die sowohl einen unerschütterlichen Glauben an Esoterik als auch sehr teure Stereoanlagen besitzen. Dieser Dreifachstecker, der sich von der nicht-esoterischen Massenware lediglich durch ein auf der Unterseite aufgeklebtes Stück Alufolie unterscheidet, soll den Strom aus der Steckdose mittels »Nullpunktenergie« und »Nano-Quanten-Technik« verbessern und dadurch den Klang »klarer, subtiler und kraftvoller machen«, wie es in der Produktbeschreibung heißt.

Mehrfachstecker mit Metallsticker, ca. 285 Euro.

-----



Penisvergrößerungs-Elixier


Soll helfen gegen: Erklärt der Produktname ganz gut Laut dem Hersteller ist eine Steigerung von bis zu zehn Zentimetern möglich, sofern man jeden Tag eine bestimmte Menge an entsprechender Stelle verteilt. Behandlungsdauer: ein Jahr. Ein Fläschchen reicht aber nur für wenige Wochen – bis zum verheißenen Erfolg müssen also viele davon bestellt werden.

Glasfläschchen mit Öl und Kräutern, ca. 43 Euro.

-----



Harmonie-Energie-Transformator


Soll helfen gegen: fast alles

Dem Verkaufstext zufolge kann man hiermit sein Trinkwasser reinigen, seine Kleidung von Strahlung befreien oder Flüche unwirksam machen. So ein Brett gibt es bei fast jeder Esoterikmesse zu kaufen, mal mit eingravierten Mustern, mal aus anderem Material. Dieses Exemplar ist aus gewöhnlichem Holz.

Schneidbrett, ca. 279 Euro.



-----



Spirituelle Lichtoperation


Soll helfen gegen: Zipperlein aller Art

Dieser Beutel enthält angeblich gespeicherte Energie von Heilern, die beim Öffnen entweicht und Schmerzen lindert. Im Verkaufstext ist von den »Lichtärzten der siebten Dimension« die Rede. Anwender berichten, dass Körperteile kribbeln oder warm werden, sobald sie mit der Energie dieses Gegenstands in Berührung kommen. Dem ließe sich entgegensetzen, dass das vegetative Nervensystem kaum anders reagieren kann: Körperteile, auf die man sich besonders konzentriert, spürt man stärker. Setzen Sie sich mal in eine ruhige Ecke, schließen Sie die Augen und achten genau auf Ihren Herzschlag. Spüren Sie Ihr Herz? Eben.

Bestickter Beutel aus Stoff, ca. 99 Euro.


-----



Neo-Feng-Shui-Abstandshalter


Soll helfen gegen: Drängler im Rückspiegel

Kein Problem ist zu alltäglich, um es nicht mit der Kraft höherer Mächte lösen zu wollen. Dieser Abstandshalter soll von innen an die Rückscheibe des Autos geklebt werden und damit dicht auffahrende Fahrzeuge abschrecken – laut der Produktbeschreibung mittels »direkter Beeinflussung der Psyche« des Hintermannes.

Bedruckter Karton, ca. 43 Euro.


-----



Blockaden-Harmonisierer


Soll helfen gegen: Schmerzen und Verspannungen

Wer sich irgendwie verlegen hat oder sich fühlt, als hätten die Gelenke sich verhakt, kann Physiotherapie, Wärmepflaster oder Massagen beanspruchen – oder diesen Zauberstab für Erwachsene: Damit werden die schmerzenden Körperteile abgeklopft, und die Blockaden sind angeblich gelöst.

Holzdübel mit angeklebten Beilagscheiben aus Metall, ca. 29 Euro.


-----



Anti-Polizei-Öl


Soll helfen gegen: Polizeikontrollen

Diese Flüssigkeit wird mit dem Begriff der »spirituellen Salbung« angepriesen. Bei Autofahrern empfiehlt sich dem Anbieter zufolge eine Aufbewahrung im Handschuhfach, zu Hause könne man es als Badezusatz verwenden.

Glasflasche mit blauer Flüssigkeit, ca. 29 Euro.


-----



Halskette »Lesbisches Verlangen«


Soll helfen bei: Anbahnung von sexuellen Kontakten

Jede Frau mit dieser Kette entfacht laut dem Hersteller das »Feuer des Verlangens« nach lesbischem Sex mit der Trägerin – unabhängig von der sexuellen Orientierung der Zielperson. Ein klassisches Prinzip der Esoterik: Erreicht man sein Ziel, lag es an der Kette. Wenn nicht, hat man nicht fest genug daran geglaubt.

Rosafarbene und rote Spielzeugperlen auf Nylonschnur, ca. 85 Euro.


-----


Betrachtet man nur den Materialwert, dürften all diese Gegenstände kaum teurer sein als ein paar Euro: ein Schneidebrett aus Holz, ein Mehrfachstecker, Plastikperlen an einer Schnur. Doch Menschen, die diese Dinge kaufen, sehen darin viel mehr: übernatürliche Werkzeuge im Kampf gegen die Sorgen des Alltags. Und darum sind sie bereit, sehr viel Geld für diese Sachen zu bezahlen, die klingende Bezeichnungen tragen: Harmonisierer, Lichtoperation, Harmonie-Energie-Transformator. Sie sollen gegen so vielfältige Probleme wie Schmerzen, schlecht klingende Stereoanlagen oder Polizeikontrollen helfen. Und natürlich gegen einen zu kleinen Penis.

Zusammengetragen hat die Waren der österreichische Fotograf Klaus Pichler. Der Anlass: Zwei seiner Freunde seien »abgedriftet«, wie er es nennt, in die Esoterikszene. Die Freunde hätten einen schweren Schicksalsschlag erlitten und dann nach einfachen Lösungen für kom-plizierte Probleme gesucht. »Irgendwann konnte man mit ihnen kaum mehr normal reden«, sagt Pichler, »die haben nur noch von Energie und Wellen und Strahlung erzählt.« Und viel Geld für Seminare und Gerätschaften ausgegeben, deren Sinn Pichler nicht verstand.

Pichler ist ein Mann der Rationalität, er hat oft Wissenschaftler bei ihrer Arbeit fotografiert und interessiert sich für Labore und empirische Beweise. Also hat er selbst monatelang in Internetforen recherchiert, Esoterikmessen besucht und sich immer gründlicher mit dem Geschäft befasst, übersinnliche Alltagsgegenstände für viel Geld zu offerieren. Dann hat Pichler für mehr als tausend Euro eingekauft, was der Markt für Wunderheilungen, Energietherapien und übernatürliche Reinigung so hergibt. »Der Markt für Esoterikprodukte ist ein Blick in die Sorgen der Menschen«, sagt er. Kaum ein Problem, für das nicht eine Lösung angeboten würde.

Den Markt für Esoterik findet Pichler sehr zynisch, denn er richte sich gezielt an verzweifelte Menschen und verspreche ihnen Hilfe, wenn sie nur ordentlich dafür bezahlen. »Ich habe keine glücklichen Menschen getroffen, die Bedarf an diesen Sachen hätten«, sagt Pichler. »Viele Händler sagen sogar: Andere Produkte sind nur Esoterik, aber meins funktioniert wirklich.« Viele Kunden seien so überzeugt, dass sie den Fehler bei sich selbst suchen, wenn der erhoffte Erfolg ausbleibt.

Am Ende hat Pichler eine ganz weltliche Lösung für seine Sammlung übersinnlichen Tands gefunden: Dank des EU-Rückgaberechts konnte er alle im Internet gekauften Produkte wieder zurückschicken.

Fotos: Klaus Pichler / Agentur Anzenberger, Aus der Serie This Will Change Your Life Forever

Anzeige
  • Religion

    Unterwegs mit einer Hassfigur

    Für ihre Vision eines weltoffenen Islam wird Seyran Ateş von konservativen Muslimen angefeindet. Statt zurückzustecken, schießt sie ebenso scharf zurück.

  • Anzeige
    Religion

    Warum Manhattan mit einer weißen Schnur umspannt ist

    Der dünne Faden kann leicht übersehen werden, umgibt aber weite Teile des New Yorker Zentrums. Hinter den Strippenziehern stecken eine Regel aus dem Judentum - und viel Arbeit.

    Von Max Fellmann
  • Religion

    Oh, du Fröhliche

    Letztes Jahr haben wir dazu aufgerufen, uns gelungene Weihnachtspredigten zuzusenden. Daraufhin erreichten uns mehr als 200 E-Mails mit Predigten. Über die Feiertage zeigen wir hier eine kleine Auswahl unserer liebsten.