ANZEIGE

Warum »zwischen den Fronten« die beste Position ist

Die Gesellschaft besteht aus etlichen Lagern, die für etwas kämpfen – und vor allem ­gegeneinander. Unser Autor hat für sich entschieden, wo er sich am besten verortet: nirgends.

Hü oder hott, wo ist vorne, wo ist hinten? Gedanken können zugleich ausgereift und uneindeutig sein.

Ein Gespräch setzt voraus, dass der andere Recht haben könnte«, hat der Philosoph Hans-Georg Gadamer gesagt. Wäre er noch am Leben, ein Blick auf Twitter könnte ihn zu Tode erschrecken.

ANZEIGE

Vor dem Hintergrund eines Kultur- und Normenwandels (Klimaschutz, E-Mobilität, gegenderte Sprache), den die einen absolut setzen und die anderen verlangsamen, abschwächen oder verhindern wollen, schreien die einen von links nach rechts und die anderen von rechts nach links. Manchmal wirkt es, als gäbe es die Mitte nicht mehr, nur

Lesen Sie den ganzen Artikel mit einem SZ-Plus-Zugang auf SZ-Magazin.de
Auf SZ-Magazin.de lesen
ANZEIGE