Bumm

Bei jeder Fußball-Weltmeisterschaft ist von jenem Mann die Rede, der Tore schoss wie kein anderer davor und danach. Könnte es einen wie ihn wohl heute noch geben? Und was verrät uns die Antwort über den Fußball der Gegenwart? Eine Verneigung vor Gerd Müller.

Wichtig ist aufm Platz, nicht aufm Kopf: Wenn Müller die Haare mal länger trug, dann nicht als Statement, sondern nur, weil das halt gerade viele so machten.

Bilder und Zeichen

Wer Gerd Müller nicht mehr live auf dem Fußballplatz gesehen hat und sich fragt, worüber alte Männer in diesem Artikel eigentlich so ausdauernd reden: Der werfe Youtube an und betrachte den Viereinhalb-Minuten-Zusammenschnitt »Der Bomber, Best Goals«. Gerd Müller, der Mittelstürmer, erledigt da auf grünem Rasen, auf durchgefrorenem Boden und in tiefem Matsch, was man von ihm erwartete, er müllert. Er brachte also den Ball im Tor unter, es gab tausend Arten, das zu tun, und er kannte tausendundeine.

Zum Weiterlesen Abo wählen.

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteilspreis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter