»Diese Offenheit hat uns in unseren größten Krisen geholfen«

Ina und Hermann hatten einen schwierigen Start: Ina war noch verheiratet, als sie sich verliebte. Später mussten sie ein großes Unglück überwinden. In 34 Jahren haben sie gelernt, dass sie sich alles sagen können und ihre Unterschiede sie noch näher zusammenbringen.

Gerade weil Hermann (62) und Ina (57) beide schon schlimme Erfahrungen gemacht haben, finden sie: Neben Ehrlichkeit ist Humor mit am wichtigsten für die Liebe.

Foto: privat

Ina: Wir haben uns auf den ersten Blick verliebt. Ob es wirklich der allererste Blick war, wissen wir nicht sicher. Denn wir sind im selben Dorf aufgewachsen und waren immer in derselben Kneipe damals. Eigentlich müssten wir uns also schon mal gesehen haben. Aber als Hermann an jenem Abend im Sommer 1987 vor unserer Stammkneipe vom Motorrad stieg und seinen Helm abnahm, wusste ich, dass ich diesen Mann näher kennenlernen will. Das Doofe war: Meine Freundin hatte ein Auge auf Hermann geworfen.

Mir war an dem Abend überhaupt nicht danach gewesen auszugehen, ich hatte sogar schon meinen Schlafanzug getragen. Aber meine Freundin hat spontan erfahren, dass Hermann und seine Motorradclique in der Kneipe sein würden. Ich bin nur mitgekommen, um sie bei ihrer Eroberung zu unterstützen. Aus heutiger Sicht wurde ich zu meinem Glück gezwungen. Den ganzen Abend tauschten Hermann und ich Blicke aus. Und ich dachte mir: Der ist ja so nett! Später zogen wir weiter mit der Clique und redeten

Mein erster Mann hatte sich direkt nach unserer Hochzeit verändert. Ich erkannte ihn überhaupt nicht wieder. Er war, glaube ich, ein Narzisst. Es ging ihm gut, wenn es mir schlecht ging. Ich war oft traurig, und dann habe ich auch noch herausgefunden, dass er mich betrog. Der Tag, an dem ich ihn verlassen habe, war ein Freitag. Wir waren gemeinsam einkaufen, an der Kasse fehlten mir zehn Mark. Er gab sie mir zwar, aber im Auto schrie er mich an:

Ich packte ein paar Klamotten und stürmte aus der Wohnung, kletterte über den Bahndamm und schlich mich durch kleine Radwege, damit mein Ex-Mann nicht mit dem Auto hinter mir herkäme. Eine Freundin nahm mich auf. Noch am selben Abend gingen wir aus. In der Disco war auch Hermann. Ich hatte ihn nach unserer ersten Begegnung, die fünf Wochen zurücklag, noch ein paar Mal wiedergesehen. Aber immer als Anstandswauwau meiner Freundin. Doch nun wusste ich von einer anderen Freundin, dass Hermann

Das war wirklich eine schreckliche Zeit — und gleichzeitig auch die Anfangszeit meiner Beziehung mit Hermann. Ein halbes Jahr nach der der Trennung nahm ich meinen Mut zusammen und kontaktierte die Schwester meines Ex-Mannes. Sie brachte ihn dazu, mich endgültig in Ruhe zu lassen. Ich wohnte in dieser Zeit mit einer Freundin in einer WG. Hermann war oft bei mir, aber zu ihm ziehen wollte ich nicht. Als meine Freundin dann auszog, zog Hermann ein.

Er war sehr eifersüchtig,

Ehrlichkeit ist bis heute

1990 haben wir geheiratet.

Hermann ist bis heute

Ein Jahr bevor Luca

Unser Traum war immer,

Hermann: Vor Ina hatte ich mehrere Beziehungen. Die längste ging sieben Jahre, wir waren sogar verlobt. Doch eines Abends auf einem Jahrmarkt habe ich meine Verlobte beim Fremdgehen erwischt. Sie hatte mich schon über einen längeren Zeitraum betrogen, und alle um mich herum wussten davon – nur ich nicht. Diese Erfahrung war wirklich schlimm.

Als ich Ina kennengelernt

Als sich Ina von

Mein Traum war schon

Ina treibt mich an.

Wir können dem anderen